Sonstige Gedichte



Der Grübler

Tief in Trance sitzt er am Wasser,
und er grübelt vor sich hin:
Wie nahm alles seinen Anfang
und was ist des Lebens Sinn?

Gibt es dort im hohen Himmel
einen Schöpfer der uns liebt?
Doch dann bleibt die große Frage:
Warum es das Elend gibt?

Die Gerechten müssen leiden-
den Verbrechern geht es gut.
Kriege gibt`s an allen Enden,
da verliert man leicht den Mut.

Sinnend starrt er auf das Wasser-
schaut gebannt der Wellen Spiel,
doch ihn quält die off`ne Frage:
Was ist denn des Menschen Ziel?

Warum gab es Dinosaurier?
Und warum sind sie jetzt fort?
Gibt  es irgendwo im Weltall
wie die Erde einen Ort?

Wie entstand hier alles Leben?
Zufall oder Gottes Hand?
Eine  Antwort auf die Frage
ist bis heute unbekannt.

Selbst die größten Philosophen
grübelten sich Köpfe heiß-
formulierten die Erkenntnis:
dass man weiß, dass man nichts weiß.

Plötzlich schwimmt an ihm vorüber,
herrlich weiß, ein Schwanenpaar .
Und er kommt zu der Erleuchtung:
Alles ist doch wunderbar.
 
 

 

 

 

 

 
 

Gelesen: 118   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE





7 KOMMENTARE



24. Februar 2020 @ 09:10

Gudrun danke , jedoch ein Wort mehr in der Zeile und der Rhythmus ist zerstört.
Ich habe die Zeile so verändert, dass der Rhythmus erhalten bleibt.
LG
Ewald


23. Februar 2020 @ 20:05

Danke Gudrun,
Habe immerhin ein fehlendes Wort entdeckt.
LG
Ewald


23. Februar 2020 @ 21:09

...grübelten sich die Köpfe heiß?


23. Februar 2020 @ 19:47

Ewald, das Gedicht ist prima, bitte noch einmal durchlesen, es fehlen zwei Worte in unterschiedlichen Versen. LG


23. Februar 2020 @ 17:32

Danke Christian,
Aber ich schreibe doch auch viel Humorvolles und Erotisches,
Oder nur Quatsch.
Schönen Abend bei dem Mistwetter
Ewald


23. Februar 2020 @ 17:40

Danke,dir auch.
Egal,was Du dichtest,ich erkenne deinen Stil,der ist sauber durchdacht.


23. Februar 2020 @ 17:16

Ein echter Patz.
Sehr gut Ewald.

Beste Grüsse
Christian



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2114+
Schön, dass es dich gibt

1856+
Ein Engel

1344+
Zwei sind notwendig

1183+
Für eine schöne Frau

1031+
Heute Nacht

1022+
Das Versprechen

990+
Deutsche Sprache

919+
Ein wahrer Freund

916+
Das verflixte siebte Jahr

766+
Huhn und Hahn


- Gedichte Monat

5+
Süßes Nichtstun

5+
Musik ist Magie

4+
Mitläufer

4+
Der Fischer aus Santa Mari...

4+
Zumba

4+
Humor

4+
Magersucht

4+
Frust oder Lust ?

4+
Nachtgebet

4+
Ein stiller Engel


- Gedichte Jahr

4+
Eine schöne Zeit

4+
Leise Melodien

4+
Nachtgebet

3+
Mein Kater und ich

3+
Ein sicheres Versteck

3+
Das rote Kleid

3+
Humor ist

3+
Der tägliche Blick in den...

3+
Frischer Hefezopf

3+
Gedanken fliegen davon...


Neusten Kommentare

bei "Sorgen im Blick"

bei "Sorgen im Blick"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Nachtgebet"

bei "Meine Quelle"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Friede Frühstück Freizeit Kinderlachen Floh Feder Firma Kerzenschein Ruhe Fee Kerzen Keller Menschen Meer Frühling Früher Flüsse Feuerwerk Fliege Feen Fernsehen Schafe Fenster Fluss Kinderheim Flasche Kind Sage Fehler Fischer Rücksicht Flirt Fasching Flucht Mauer Mäusejagd Februar Feiertage Fest Kinder