Sommer



Der rote Mohn

Der Mohn mag sich im Grünen wiegen,
sanft wie der Wind ihn nur bewegt,
mal hin, mal her lässt er sich biegen,
bis sich der Wind dann wieder legt.

Die Prise weht die nächste Runde,
der rote Mohn ist wunderschön,
das Auge freut sich jede Stunde
ihn immer wieder anzusehen.

Die Blüten fangen an zu tanzen,
im Sonnenlicht und Schattenspiel,
das Rot erstreckt sich in Nuancen,
so lange es dem Wind gefiel.

(c) Vera-Regina

Gelesen: 125   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Dieser Benutzer diente zur Veröffentlichung von Gedichten für nicht registrierte Autoren. Mit Ende 2017 ist die Veröffentlichung von Gedichten ohne Registrierung nicht mehr möglich.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1827+
Schön, dass es dich gibt

1535+
Ein Engel

1130+
Zwei sind notwendig

954+
Das Versprechen

876+
Das verflixte siebte Jahr

855+
Nur eine Pusteblume

780+
Heute Nacht

779+
Ein leckeres Erdbeerfest

765+
Deutsche Sprache

701+
Ein wahrer Freund


- Gedichte Monat

3+
Sandkünstler am See

2+
Sommerabend

2+
Rhodos

2+
Sommerzeit

1+
Pummel


- Gedichte Jahr

2+
Wenn die Blumen schlafen

1+
Pummel


Neusten Kommentare

bei "Zwei Tränen"

bei "Pummel"

bei "Zwei Tränen"

bei "Pauli allein zu Haus"

bei "Pummel"

bei "Morgenstunde"

bei "Pfingsten wie im Bilderbu"...

bei "Pfingsten wie im Bilderbu"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Schafe Frühstück Friede Frei Frage Flasche Schnee Miss Floh schön Fluss Schmerz Moment Frau Frühling Keller Moor Feuerwerk Schmetterlinge Schöne Feuer Flirt Firma Frauen Kerzen Flüsse Mit Kindheit Fischer Flucht Fußball Schmetterling Mond Fragen Fest Kirche Schneemann Schönheit Kinderlachen Schneeflocken