Natur



Gewitter

Horch - wie still die Stille ist - kein Laut regt sich im Hag, die Ruhe legt sich übers Land, es neigt sich schon der Tag. Und grollt auch die Nacht voll des Sturmes und Weh’n, es beben die Gründe der Welt, so leuchten die Blitze in schrecklicher Kraft und der Donner mit Rauch in der Finsternis gellt. Es drohet die Schwärze in düsterer Macht, die Hand erhebt sich im Zorn. In dräuendem Tosen die Feste zerbricht und in Gischt wird das Neue gebor’n. Horch – so still war die Stille noch nie - die Ruhe liegt über dem Land, es hebt sich nun der neue Tag, im Dunst schon ein goldenes Band.

Gelesen: 153   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1521+
Schön, dass es dich gibt

1384+
Ein Engel

1064+
Zwei sind notwendig

835+
Deutsche Sprache

784+
Heute Nacht

775+
Das verflixte siebte Jahr

755+
Ein wahrer Freund

663+
Das Versprechen

598+
Der Fliegenpilz

551+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

5+
Am Meer

5+
Die Stechmücke

4+
Lass´ sie wachsen

3+
Die Letzten werden die Ers...

2+
Zauberhafter Goldlack

2+
Mein lieber Schwan

2+
Das Lied der Mönchsgrasm...

2+
Die Erhabenheit des Wasser...

2+
Infiziertes Naturell

1+
Der kleine Spatz


- Gedichte Jahr

5+
Stille ist es jetzt geword...

4+
Ostfriesland

4+
Nacht-Meer

3+
IGELEI

2+
Loreley und Bastei zwei Ed...

2+
Die Erhabenheit des Wasser...

2+
Infiziertes Naturell

1+
Meine Freundin

1+
Die Seifenblase

1+
Die Rückkehr der Wölfe


Neusten Kommentare

bei "Mitläufer"

bei "Corona erobert die Welt"

bei "Corona erobert die Welt"

bei "Ein letztes Gedicht"

bei "Die Strategen"

bei "Ein letztes Gedicht"

bei "Gespräche mit November"

bei "Homeoffice"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Prinz Puppe Rücksicht Geister Sage Fußball Gebet Gedanke Schafe Schlaf Gedanken Ruhe Gott Rückblick Raben Rache Glöckchen Schmetterling Gefühl Frühstück Schmetterlinge Futter Frost Geist Freundschaft Gedicht Garten Gedichte Frühling Lohn Haar Gefühle Pracht Gegenwehr Frosch Geburtstag Schicksal Schmerz Frieden Geiz