Weise Sprüche



Die Macht des Lächelns



Kommst du an Menschen nicht heran,

Dann lächle sie doch einfach an.

Denn viele Worte braucht man nicht-

Ein Lächeln jedes Eis zerbricht.

 

Das Lächeln überwindet ganz

Ablehnung, Kälte und Distanz.

Ein Lächeln kostet gar nicht viel

Und du erreichst damit dein Ziel.

Gelesen: 127   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



10. März 2019 @ 12:15

Ingrid?Haaaaaaaaammmmeeeer


10. März 2019 @ 11:38

Hallo Ewald,
Dein nettes Gedicht ist kurz und knackig, aber ganz wahrhaftig. Ein Lächeln ist so einfach in unserer griesgrämigen Zeit und kostet nur ein wenig Überwindung.
Ein heiteres Wochenende trotz Regen (für die Natur wichtig)
und liebe Grüße Hanni


10. März 2019 @ 09:46

Es gibt aber auch unechtes oder hämisches Grinsen. Denk an die Vogelscheuche.
Man kann nicht jedem trauen der einem anlächelt. Der Kerl auf deinem Bild scheint Humor zu besitzen,
Deshalb ist der mir sympathisch.

Grinsegrüße Heike


10. März 2019 @ 09:25

Moin Ingrid,
Hier in Oldenburg regnet es noch nicht.Aber was nicht ist,kann ja noch werden,leider.
LG
Ewald


10. März 2019 @ 09:23

Guten Morgen Ewald,

Wenn ich das Bild betrachte, muss ich schon lächeln, lachen..Somit ist der Tag gerettet.
Verregnete Sonntagsgrüße




SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2356+
Schön, dass es dich gibt

2334+
Der Fliegenpilz

2163+
Ein Engel

1652+
Das Versprechen

1640+
Die Kartoffel

1332+
Zwei sind notwendig

935+
Das verflixte siebte Jahr

831+
Heute Nacht

829+
Für eine schöne Frau

815+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

2+
Immer höher, schneller,we...

1+
Lieber feige als tot

1+
Mein 1. Aphorismus


- Gedichte Jahr

1+
Haiku I

1+
Liebe zu Hause

1+
Mein 1. Aphorismus

1+
Zu spät

1+
Mein Glass


Neusten Kommentare

bei "Ein Blatt"

bei "Das Grau ist plötzlich b"...

bei "Verblichen sind der Blume"...

bei "Das Grau ist plötzlich b"...

bei "Harte Zeiten"

bei "Ostfriesland"

bei "Das Grau ist plötzlich b"...

bei "Entdeckt am Wegesrand"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Fußball Mond Freundin Schneemann Flüsse Firma Kirche Fliege Schmetterling Feuerwerk Flirt Schlaf Moment Frage Sage Frühstück Feen Fernsehen Kinderlachen Feuer Fenster Fischer Fest Fragen Frau Floh Schmerz Flucht Schnee Flasche Frieden Fluss Ruhe Kinderheim Schneeflocken Kindheit Schmetterlinge Menschlichkeit Feiertage Kinder