Weihnachtsgedichte



Adventszeit

Es klingen Weihnachtslieder
Hell durch die Winternacht;
Wie alle Jahre wieder,
Voll Inbrunst und Andacht.

Es leuchten tausend Kerzen,
Sie spenden gold`nen Schein,
Und  in die Menschenherzen
Zieht endlich Frieden ein.

Vergangen ist das Jagen
Nach Ruhm , Prestige und Geld,
Denn an den Feiertagen
Herrscht Ruhe auf der Welt.



   

Gelesen: 64   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

985+
Ein Engel

738+
Schön, dass es dich gibt

609+
Heute Nacht

585+
Zwei sind notwendig

549+
Die guten Vorsätze

466+
Das verflixte siebte Jahr

421+
Das Zipperlein

384+
Der Fliegenpilz

357+
Du bist die Richtige

288+
Ehefrau ist zur REHA


- Gedichte Monat

1+
Draußen ist es dunkel

1+
Weihnachten wie `s früher...

1+
Graue Weihnacht

1+
Das Pfefferkuchenmännchen


- Gedichte Jahr

1+
Draußen ist es dunkel


Neusten Kommentare

bei "Man sollte auch mal auf s"...

bei "Es soll besser werden."

bei "Dunkle Stunden "

bei "Man sollte auch mal auf s"...

bei "Krankheit."

bei "Krankheit."

bei "Krankheit."

bei "DIE KATZEN"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Weihnachtsgans

Winterwelt

Weihnachtstraum

Wenn die Glocken klingen

Weihnachten 1962




Haar Rache Kröte Frost Gefühl Fußball Gebet Gedanke Schmerz Schnee Gedanken Gegenwehr Regen Schafe Realität Gott Hampelmann Frühling Luftballon Schneeflocken Schönheit Schmetterling Schöne Geist Prinz Schlaf Geld Gedicht Schneemann Garten Puppe Schicksal Raben Gefühle Geister Geburtstag Schmetterlinge schön Sage Futter