Sonstige Gedichte



Nichts macht sich von allein...



Heute scheint die Sonne,
der Himmel ist ganz klar.
Ich denke gerad´ mit Wonne,
der Tag wird wunderbar.

Ich muss noch etwas putzen,
dann geht es in den Garten.
Das Wetter muss ich nutzen,
die Arbeit kann nicht warten.

Im Keller rödelt die Waschmaschine,
die muss jetzt fertig sein.
Ich schwirre umher, wie eine Biene,
- nichts macht sich von allein.

Draußen noch die Blumen gießen,
damit sie üppig blüh`n.
Der Rasen braucht kein Wasser,
der ist noch herrlich grün.

Die Vögel und die Schmetterlinge
sausen durch den Garten.
Im Gartenteich kreisen die Fische,
die jetzt auf Futter warten.

Wo ist denn nur mein Ehemann,
während ich den Garten pflege?
Ist er schon auf dem Golfplatz
und übt dort wieder Schläge?

Foto: Privat

Gelesen: 29   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr 900 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wer die Geschichte von Eduard verfolgen möchte, ist hier genau richtig. Inzwischen umfasst die Geschichte über 40 Teile.
Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



09. Juli 2024 @ 11:26

Ralph, vielen Dank für das Herzchen, ich würde auch gern mal wieder etwas von dir lesen.
Ihr habt euch alle sehr rar gemacht. (Vermutlich Sommerpause) Sonnige Grüße schickt dir Gudrun.


09. Juli 2024 @ 08:52

Ein fleissiges Gedicht.
Und drinnen waltet sie züchtige Hausfrau, während der Mann die Bälle schwingt und sich nachmittags ermattet nach Hause bringt.... Da hat die emsige Gudrun schon Kuchen gebacken, die Wäsche trocken zusammengelegt, die Bierchen kalt gestellt.... und Grütze mit Vanillesoße gibts auch noch.
Liebe sonnige Grüße in den Garten zu euch!! Herzlichst, Christine.


09. Juli 2024 @ 11:23

Gott sei Dank muss ich das Bier nicht kaltstellen, liebe Christine, aber sonst hast du mit deiner Vermutung recht. Es gibt oft einen Kuchen oder Hefezopf, geht aber nur, wenn ich viel Sport treibe. Im Sommer fahre ich fast nur mit dem Rad und heute gehts rüber zum See zum Schwimmen, - bei der Hitze. LG und vielen Dank für Kommi und Herzchen, Gudrun



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

632+
Das Versprechen

488+
Ein bisschen Spaß muß se...

395+
Nachbars Kirschen

339+
Für eine schöne Frau

312+
Rentner haben keine Zeit (...

293+
Ein leckeres Erdbeerfest

283+
Zwei glückliche Marienkä...

268+
Köstliche Erdbeeren

258+
Nur eine Pusteblume

226+
Der wilde Mohn


- Gedichte Monat

8+
Alte Liebe rostet nicht

5+
Philippe erreicht mein Her...

5+
In einem Boot

4+
Wildes Mädchen

4+
Eduard, ach Eduard

4+
Einfach mal abschalten...

4+
Aus der Sicht eines Hundes

4+
Alles nur geklaut

3+
Ein Igel

3+
Im Miniatur-Wunderland


- Gedichte Jahr

6+
Lennox hat einen Wunsch

6+
Hüftgold

5+
Die guten alten Zeiten

5+
Mütze auf und Handschuh a...

5+
In bester Lage

4+
Zu viel...

4+
Der alte Meyer

4+
Der Umwelt zuliebe

4+
Verkanntes Genie

4+
Die Erde brennt


Neusten Kommentare

bei "Früh am Morgen"

bei "Auf dem Land"

bei "Eine verrückte Welt"

bei "Eine verrückte Welt"

bei "Auf dem Land"

bei "Endlich ein perfekter Mor"...

bei "Eine verrückte Welt"

bei "Eine verrückte Welt"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Erinnerung Erinnerungen Rock Erde Leben Farben Jäger Falsch Familie Farbenpracht Falle Ewigkeit Ozean Jahreszeit Erkenntnis Erlebnis Erfahrung Essen Osterei Opa Februar Jagd Jahreszeiten Ostern Party Jahr Falten Jahre Jack Falschheit Partnerschaft Faden Erfolg Jahreswechsel Landwirt Laune Fantasie Fasching jung Falter