Sonstige Gedichte



An Tagen wie heute...



Der Sonntagmorgen beginnt mit Regen,
für die Natur ein wahrer Segen,
doch was macht man mit einem Tag,
an dem man gar nicht rausgegen mag?

Der Himmel ist heute trüb und grau,
ein Wolkenband bedeckt das Blau,
der Regen prasselt auf den Asphalt,
da wird mir schon beim Zuschauen kalt.

Während ich aus dem Fenster seh,
kommt mir die zündende Idee.
Entschlossen greife ich zu einem Topf
und erwärme Milch für einen Hefezopf.

Butter und Zucker kommen hinein,
dann brösele ich die Hefe rein,
während der Topf auf der Platte steht,
beobachte ich, wie die Hefe geht.

Ich siebe inzwischen schon das Mehl,
hole noch zwei Eier schnell,
das Rührgerät rattert schon los,
aus meinem Brei wird rasch ein Kloß.

Den fertigen Teig bringe ich nun fort,
- er ruht an einem warmen Ort.
Nach zwei Stunden ist der Hefekloß,
in meiner Schüssel - riesengroß.

Jetzt wird der Teig glatt ausgerollt,
Rosinen aus dem Schrank geholt,
derweil forme ich in meinem Kopf,
gedanklich schon mal einen Zopf.

Das Backwerk nimmt jetzt Formen an,
wie ich im Ofen sehen kann.
Für den absoluten Hochgenuss,
fehlt nur noch der Zuckerguss.

Der Geruch von Hefe und Vanille,
zieht durch die morgendliche Stille.
In Trübsal werden wir nicht versinken,
sondern gemütlich Kaffee trinken.

Gelesen: 67   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 600 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wer die Geschichte von Eduard verfolgen möchte, ist hier genau richtig. Inzwischen umfasst die Geschichte über 40 Teile.
Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



24. August 2021 @ 16:40

Liebe Gudrun, da ist ja das Frühstück oder das nachmittägliche Kaffeetrinken gesichert. Der Hefezopf sieht nicht nur lecker aus, er wird bestimmt auch ebenso schmecken. Guten Appetit im Nachhinein, Helga


24. August 2021 @ 14:31

Liebe Gudrun,
wie ich Deinem Gedicht entnehme, bist Du eine leidenschaftliche Bäckerin! Schon beim Lesen läuft mir das Wasser im Mund zusammen, schade, daß ich nicht Deinen Hefezopf probieren kann.
Dir einen schönen sonnigen Tag! Liebe Grüße Hanni



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3229+
Schön, dass es dich gibt

3224+
Das Versprechen

2627+
Ein Engel

1958+
Für eine schöne Frau

1850+
Zwei sind notwendig

1726+
Der Fliegenpilz

1566+
Das verflixte siebte Jahr

1303+
Die Kartoffel

1297+
Zauberhafte Sonnenblumen

1124+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

4+
Ein wahrer Mann

4+
Frei und gelassen

4+
Optimismus ist die Devise

4+
Unikat

4+
Die Besserwisser

4+
Die Glotze

3+
Kirche, Glaube usw

3+
Weg eines Flüchtlings

3+
Mein Kater

3+
Zarter Wortstrauß


- Gedichte Jahr

7+
SPUREN DER ANDEREN IN M...

4+
Worte mit Mehrfach-Sinn

4+
Frohsinn ist mein Begleite...

4+
Worte über Worte

4+
Kein Date heute

4+
Aus der Sicht eines Hundes

3+
Wir zahlen und zahlen

3+
Nur für eine Nacht

3+
Waldbaden liegt im Trend

3+
plötzlich Regen


Neusten Kommentare

bei "Den Samstag versüßen"

bei "SEELISCHE - HERBST - KOSM"...

bei "Irrtümer"

bei "Den Samstag versüßen"

bei "Ich steh` im Regen"

bei "Die Hiobs-Botschaft ...."

bei "Ich steh` im Regen"

bei "Mistwetter"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Jahreswechsel Jahreszeiten Sommernacht Klimawandel Krieg Leben Landleben Kuss Lärm Lebensfreude Kunst Kreativität Kalt Krank jung Kalender Jäger Lesen Kröte Lebensreise Leuchtturm Laub Leidenschaft Kraft Karsamstag Kumpel Königin Kummer Lebenssturm Landwirt Jahr Krimi Jahre Krebs Libelle Lachen Laune Leid Körper Länge