Herbst



Herbststimmung



Der Herbst zieht heran mit Brausen,
in den Lüften ertönt ein Sausen.
Herbststürme fegen übers Land,
gefolgt von einer düsteren Nebelwand.

Endlich prasseln Regenschauer nieder,
sie tränken den steinharten Boden wieder,
Pflanzen und Bäume saugen den Regen auf,
das Wasser gibt Kraft und baut sie auf.

Der erste Nachtfrost überzieht das Land,
Laubbäume ziehen ihr buntes Kleid an.
Die Blätter leuchten wie eine Farbsymphonie,
ein Wunder der Natur, schön wie noch nie.

 Schwalben haben sich aus dem Staub gemacht,
 ins ferne Afrika, wo immer die Sonne lacht.
Sie fliegen weit über Land und Meer,
hoffentlich finden sie im Frühjahr wieder hierher.

Viele Tiere bereiten den Winterschlaf vor,
in der kalten Jahreszeit legen sie sich aufs Ohr.
Sie verschlafen die eisigen Wintertage,
für sie gibt’s weder Not noch Plage.

Im Herbst beginnt endlich die Erntezeit,
die Früchte am Baum sind zur Ernte bereit.
Sie reifen noch in der Sonne am Baum,
ein Geschenk der Natur, ein köstlicher Traum.

Bald ist der Altweibersommer vorbei,
Kälte, Eis und Schnee bedecken das Land,
doch der Frühling kommt schnell herbei
und reicht uns seine wärmende Hand.

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 52   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



27. September 2020 @ 11:29

Hallo Helga,
danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Der Herbst ist wirklich eine interessante Jahreszeit mit vielen verschiedenen Aspekten.
Liebe Grüße Hanni


26. September 2020 @ 20:12

Hallo Hanni, ich bin immer wieder verblüfft, wieviel Inspiration der Herbst im Gegensatz zum Sommer hervor bringt. Mir gehts genauso. Der Herbst lässt einem soviel Spielraum zum Dichten, dass man gar nicht so schnell schreiben kann wie man denkt. Auch in Deinen Zeilen ist man mitten drin. LG Helga



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2586+
Der Fliegenpilz

2434+
Schön, dass es dich gibt

2217+
Ein Engel

1724+
Das Versprechen

1681+
Die Kartoffel

1358+
Zwei sind notwendig

953+
Das verflixte siebte Jahr

932+
Für eine schöne Frau

922+
Goldener Oktober

878+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

5+
Es naht der Winter

4+
Abendstille

4+
Trübe Tage

3+
Herbst am See mit Winterge...

3+
Herbstblues

3+
Wenn Petrus schlechte Laun...

2+
Goldene Tage

2+
Herbstimpressionen

2+
Auf leisen Sohlen

2+
Es kommt jetzt der Novembe...


- Gedichte Jahr

3+
Wenn Petrus schlechte Laun...

2+
Herbst - einmal anders

2+
Blumen werden wieder blüh...

2+
Der gold`ne Sommer ist ver...

2+
Verblichen sind der Blumen...

2+
Das Zwischenspiel(Ende Okt...

1+
Herbstimpressionen

1+
Novembernebelwald

1+
Der Herbst kam ins Land

1+
Der bunte Herbst ist da


Neusten Kommentare

bei "Jägerschnitzel"

bei "Seelenruhe"

bei "Nebenan ist alles dunkel"

bei "Jägerschnitzel"

bei "Jägerschnitzel"

bei "Jägerschnitzel"

bei "Seelenruhe"

bei "Nebenan ist alles dunkel"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kindheit Kirche Freundschaft Kerzen Landleben Lied Laune Lebenssturm Licht Kummer Kröte Kuss Körper Kunst Klimawandel Königin Kinder Karneval Länge Krimi Karsamstag Liebe Kampf Kumpel Kind Leben Leuchtturm Laub Loslassen Lesen Kinderlachen Landwirt Krieg Lachen Kater Leidenschaft Liebesengel Kinderheim Keller Libelle