Frühling



Ein Tulpenmeer



Es ist zwar erst der Monat Februar,
aber der ersehnte Frühling ist schon da.
Die Natur ist wieder auf Anfang gestellt,
präsentiert eine neue farbenprächtige Welt.

Die Blumen können’s kaum erwarten,
in die warmen sonnigen Tage zu starten.
Sie lugen ganz vorsichtig aus der Erde,
 hoffen, dass es nach der Kälte wärmer werde.

Ich stehe vor einem blühenden Tulpenfeld,
in vielen bunten Farben erstrahlt die Welt.
Sie recken ihre Kelche zur Sonne empor,
öffnen weit für Insekten Tür und Tor.

Weht ein zarter Windhauch über die Tulpen her,
wirkt das Ganze wie ein wogendes Meer,
sie bewegen sich in einem anmutigen Tanz,
mit viel Charme und schwebender Eleganz.

Dieser Anblick hat mein Malerauge entzückt,
mich in eine zauberhafte Welt entrückt.
Frühling ist für mich die schönste Jahreszeit,
die Natur zieht wieder an ihr Sonntagskleid.

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Hanni’s Aquarell

Gelesen: 91   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



27. Februar 2019 @ 10:57

Hallo Chris,
danke für Deinen netten Kommentar. Ich freu mich, daß Du mein Frühlingsgedicht lesenswert gefunden hast.
Liebe Grüße Hanni


27. Februar 2019 @ 10:55

Liebe Ingrid,
danke für Deinen Kommentar und das Herzilein. Dein neues Bild passt genau zu meinem Gedicht, als ob Du es geahnt hättest.
Liebe Grüße Hanni


26. Februar 2019 @ 16:54

Liebe Hanni,ich beneide Dich um deine Maleraugen denn nur so kann man in Worte fassen,was man sieht.
Liebe Grüsse
Chris


26. Februar 2019 @ 16:40

Schade Ingrid,ich finde Blumen auch toll,doch die Augen einer Frau sind toller.
LG Chris


26. Februar 2019 @ 16:09

Liebe Hanni, mit deinen Tulpen hast du mich voll erwischt. Hab auch mein Portraitfoto dementsprechend geändert, weil die Blumen besser sind.
Zu deinem Kommi an Ingeborg: ich glaube nicht, dass nur lockere Gedichte ankommen. Für mich zählt, ob mich ein Text anpackt.Egal, ob lustig oder traurig.
Selbst, wenn man mal beim Lesen stolpert..
Vorfrühlingsgrüße schickt dir Ingrid



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2182+
Schön, dass es dich gibt

1875+
Ein Engel

1320+
Zwei sind notwendig

1279+
Das Versprechen

1139+
Das verflixte siebte Jahr

890+
Ein leckeres Erdbeerfest

751+
Heute Nacht

697+
Ein wahrer Freund

588+
Deutsche Sprache

571+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Fruehlingsgedichte


- Gedichte Jahr

5+
Goldener Morgen

5+
Frühling

3+
Frühling auf der Streuobs...

3+
Maiglöckchen

3+
Der Frühlingskünder

2+
Frühling hat die Oberhand

2+
Farbenspiel

2+
Endlich Frühling

2+
Ein neues Gartenjahr

2+
Frühlingsboten


Neusten Kommentare

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Darf ich bitten?"

bei "Gottes Mühlen....."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Karsamstag Frühstück Freundschaft Kerzen Fluss Feuerwerk Flasche Fliege Firma Schmetterlinge Flirt Kinder Mobbing Kind Sage Frühling Rücksicht Fernsehen Flucht Menschlichkeit Schnee Schmerz Fest Schicksal Friede Floh Fragen Kinderheim Feuer Fischer Karneval Schlaf Ruhe Flüsse Feiertage Kinderlachen Schmetterling Kirche Frage Kindheit