Allgemeine Liebesgedichte



Heimliche Liebe

Es liegt nun

Wieder mal vor mir

Ein weißes

Leeres Blatt Papier

 

Ich würde dir

So gerne schreiben

Doch find ich nie

Die richtigen Zeilen

 

Um dir endlich zu gestehn

Wie viel mir an dir liegt

Doch kann ich es dir nicht erzähln

Und das macht mich total verrückt

 

Denn was passiert

Wenn du nicht so empfindest

Oder du meine Gefühle

Sogar lächerlich findest

 

Denn du bist so wunderschön

Für mich einfach unerreichbar

Und dann gibt es wieder diese Momente

In denen spür ich dich ganz nah

 

Schon so nah

Als möchtest du mir sagen

Du fühlst genau so doch auch du

Kannst diesen Schritt nicht wagen

 

Aber vielleicht bilde ich

Mir das alles auch nur ein

Denn ich bin total verblendet

Von deinem schönen Schein

 

Ich muss mir selbst

Wohl eingestehn

Du wirst diese Zeilen

Wohl niemals sehn

 

Und selbst wenn

Werd ich dir nicht gestehn

Dass sich diese Zeilen

Um dich drehn

Gelesen: 131   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

25 Jahre jung
Warum ich schreibe?
Das Schreiben hilft mir meine Gedanken und Gefühle zu ordnen und manchmal wird mir während dem Schreiben die ein oder andere Sache klar
Es ist auch schön Gedichte anderer lesen zu können und sich inspirieren zu lassen
Auch wenn es nur ein Hobby ist bin ich durchaus gewillt mich zu verbessern und dazu zu lernen
Konstruktive Kritik wird immer gern gesehen


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



05. Januar 2019 @ 10:10

Christopher, du hast dir aus dem Herzen geschrieben, was viele betrifft. Vielleicht liest sie es. Ich denke, die unerfüllten Liebesgeschichten sind die schönsten. Schönes Wochenende Ingrid


05. Januar 2019 @ 10:17

Hallo Christoffer, du kannst nichts verlieren, - nur gewinnen. Zeig ein bisschen mehr Mut. LG Gudrun


05. Januar 2019 @ 10:53

Hallo Ingrid
Es freut mich sehr dass du erkannt hast, dass dieses Gedicht tief aus meinem Herzen kommt. Naja mal schaun. Damit könntest du recht haben, wobei ich generell auf Geschichten und Gedichte stehe in denen man sich hineinempfinden kann. Danke auch dir ein schönes Wochenende gewünscht
Christopher

Hallo Gudrun
Das Dumme ist, dass sie sich in meinem näheren Umfeld befindet. Das heißt, falls ich mich zum Affen machen sollte, werde ich sie trotzdem andauernd sehen. Aber du hast recht. Ein bisschen mehr Mut würde mir echt nicht schaden. Naja mal schaun was sich ergibt
LG Christopher


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1472+
Schön, dass es dich gibt

1243+
Ein Engel

907+
Zwei sind notwendig

788+
Das verflixte siebte Jahr

667+
Deutsche Sprache

661+
Das Versprechen

645+
Ein leckeres Erdbeerfest

643+
Heute Nacht

585+
Ein wahrer Freund

450+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

3+
Das Liebesgewitter

2+
unsere Liebe

2+
Liebe

2+
Hoffnung

1+
Im Regen

1+
Sein Herz

1+
Hinter ihren schönen Auge...

1+
Damals im Sommerregen

1+
Die Rose aus Eis


- Gedichte Jahr

5+
Liebe ist wie eine Droge

4+
Heimliche Liebe

3+
Kann man die Liebe konserv...

2+
Ihr Duft

1+
Ohne Dich

1+
Elvis - The Pelvis


Neusten Kommentare

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Die Amsel(Schwarzdrossel)"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Die Hitze (Entschleunigun"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Nacht Mutterliebe Leben Karsamstag Lesen Kraft Kummer Lachen Krieg Körper Landwirt Libelle Mühle Licht Mut Musik Kälte Kinder Wenn Königin Kind Krebs Kinderheim Liebe Loslassen Laub Kröte Laune Kirche Kumpel Menschlichkeit Leidenschaft Namen Leuchtturm Kerzen Kuss Krank Kinderlachen Keller Lohn