Gedichte über Hoffnung



Unvernunft und Egoismus

Tiefe Trauer zieht mich nieder,
wenn ich sehe, was geschieht.
Immer weiter frisst der Virus
und kein Ende, das man sieht.

Selbst Experten sind jetzt machtlos -
niemand weiß, wie`s weiter geht.
Selbst der Papst, bisher vergeblich,
inbrünstig zum Himmel fleht.

Unvernunft und Egoismus
sieht man leider immer mehr,
denn die Ruhe zu bewahren,
ist in dieser Lage schwer.

Hamsterkäufe sind ein Übel,
und die häufen sich jetzt sehr,
schon in frühen Morgenstunden
sind manche Regale leer.

Darum bleibt uns nur zu hoffen,
es kehrt wieder Ruhe ein -
auch die allerschlimmste Krise
wird mal überstanden sein.


 

Gelesen: 91   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE





6 KOMMENTARE



19. März 2020 @ 19:33

Hallo Ewald, stimmt, die Hoffnung sollte man nie aufgeben. Natürlich wird diese Virus-Infektion, so schlimm sie auch ist , irgendwann vorüber gehen. Die Menschheit hat schon so viele Epidemien überstanden. Zuletzt die Influenza 2017/18. Mit dem einen Unterschied: damals gab man vieles nicht so bekannt; es wurde in den Medien nicht soviel darüber geredet. Trotzdem hat man alles überstanden. Heute weiß man manchmal nicht, welche Meldung glaubwürdig ist und welche nicht!! Manchmal habe ich das Gefühl, es laufen noch andere Dinge im Hintergrund, die "Otto Normalverbraucher" gar nicht mitbekommen soll. Was die Hamsterkäufe betrifft, so liegt es am Angstverhalten des Menschen, dass sofort einsetzt, wenn etwas von der Gewohnheit abweicht. Im Prinzip ein ganz natürlicher Vorgang. Leider wird es z.Zt. drastisch übertrieben. Und das nicht nur bei Toilettenpapier, sondern auch bei Lebensmitteln.
Was eigentlich viel prekärer ist, ist das wirtschaftliche Ausmaß, das auf uns - hinterher - zukommt. Aber im Moment kann man nur zu Hause bleiben und abwarten und (falls erforderlich) Tee trinken! LG pally


19. März 2020 @ 09:34

Vielleicht ist die Krise eine Folge der Übervölkerung.
Füllet die Erde , nicht überfüllet sie , heißt es in der Genesis.
Trotzdem wünsche ich euch einen Tag
Ewald


19. März 2020 @ 10:49

Ewald, ich finde, dass es Fülle nie genug geben kann.
Und natürliche Fülle führt auch nie zu einer Überfüllung.
Hinter dem Gedanken von Überfüllung liegt meistens nur Ablehnung und die Angst vor dem Mangel.
Ich glaube diese Furcht vor dem Mangel können wir mal endlich loslassen.
Das wäre aus meiner Sicht ein richtiger Schritt in die richtige Richtung.
Ob damit alle Probleme gelöst werden können, wird sich zeigen.
Aber zumindest wäre Toilettenpapier dann wieder überall verfügbar.
Und vielleicht besteht der Sinn der Hamsterei ja auch wirklich nur darin, uns zu zeigen, was die Furcht vor Mangel alles bewirken kann.
Solange es nur um Toilettenpapier geht, kann man das ja auch noch mit Humor nehmen.
Ich finde, wir können echt dankbar sein, dass wir das Ganze bisher nur mit Toilettenpapier durchspielen.
Das Ganze wäre bestimmt auch noch steigerungsfähig und dann überhaupt nicht mehr lustig.
Ich wünsche allen weiterhin alles Gute und die beste Gesundheit.
Liebe Grüße von Daniela


19. März 2020 @ 09:26

...schön wäre es, die Krise nicht nur zu überstehen,

sondern auch einen tieferen Sinn in ihr zu sehen...

Liebe Grüße von Daniela


19. März 2020 @ 09:23

Ewald, deine Besorgnis ist zu spüren. Kleiner Hinweis...zum Himmel. Bleib gesund. Jetzt haben wir alle viel Zeit zum Verse schmieden, Lesen und Malen. LG Gudrun


18. März 2020 @ 20:45

Gut gereimt Ewald.
LG
Christian



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2756+
Schön, dass es dich gibt

2448+
Das Versprechen

2377+
Ein Engel

1658+
Zwei sind notwendig

1336+
Für eine schöne Frau

1315+
Der Fliegenpilz

1305+
Das verflixte siebte Jahr

1089+
Die Kartoffel

981+
Heute Nacht

925+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

1+
Es gibt immer neuen Anfang

1+
Unendlichkeit

1+
Der Tod hält seine Ernte


- Gedichte Jahr

3+
Erst wenn versiegt

3+
Bärenfang

2+
Der Tod ist nicht das Ende

2+
Toleranz

2+
Der Tod hält seine Ernte

1+
Verfallene Stadt

1+
Regiert der Winter noch so...


Neusten Kommentare

bei "Rosmarie"

bei "Zufriedenheit"

bei "Trend Eis-Baden"

bei "Rosmarie"

bei "Traumsprache"

bei "Zufriedenheit"

bei "Das Leben geht weiter..."

bei "Die kleine Zecke"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Meere Familie Spiel Mauer Fischer Farben Kind Fliege Feuer Farbenpracht Ruhe Tier Freundschaft Feuerwerk Freunde Freundin Fernsehen Feen Flasche Fasching Kinderlachen Flucht Feder Sage Fenster Meer Kerzenschein Mäusejagd Kirche Floh Fest Kinder Kerzen Firma Fehler Flirt Fee Februar Kindheit Kinderheim