für die Liebe



Im Dämmerlicht


Die Sonne sinkt am Horizont,
kalter Wind bläst aus Nordwest,
Wellen türmen sich als Front,
zu einem gischtbedeckten Fest.

Felsen ragen aus dem Meer,
lassen sich durch nichts bewegen,
trotzen Neptuns feuchtem Heer,
stehen fest wie Kampfstrategen.

In dieser Elemente Macht,
seh ich dich an im Dämmerlicht,
bei dieser schaurig schönen Pracht,
sag ich ganz leis: Ich liebe dich.

So wie der Fels in wilder Flut,
werden wir die Welt begeistern,
mit uns´rer Herzen heißer Glut,
des Lebens Hürden meistern.

© Horst Rehmann

Gelesen: 33   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3339+
Ein Engel

3020+
Schön, dass es dich gibt

2964+
Weihnachten wie `s früher...

1987+
Zwei sind notwendig

1271+
Wahre Freunde

1223+
Das Versprechen

1182+
Ein Wichtel-Gedicht

1179+
Der Fliegenpilz

1110+
Heute Nacht

1061+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

4+
Liebe

4+
MINGLES

1+
Herzklopfen


- Gedichte Jahr

6+
So oder so........

3+
Nur für Dich

3+
Herzklopfen

3+
Kleines Liebesgedicht

3+
Herrlich ehrlich

3+
Was ist Liebe?

2+
Der Schlüssel zu deinem H...

2+
Liebe

1+
Alles wird gut

1+
Liebe


Neusten Kommentare

bei "Ein Tummelplatz"

bei "Schöne Erinnerungen"

bei "Obdachlos"

bei "Ein Tummelplatz"

bei "Obdachlos"

bei "Ein Tummelplatz"

bei "Obdachlos"

bei "Obdachlos"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Krieg Treue Start Keller Landleben Lied Leben Kröte Licht Lohn Lebenssturm Kuss Königin Kunst Klima Klimawandel Kind Kampf Länge Kummer Karneval Liebe Kinderheim Kumpel Kerzenschein Laune Leuchtturm Laub Krimi Lesen Kinder Landwirt Kinderlachen Lachen Karsamstag Leidenschaft Liebesengel Luftballon Kater Libelle