Gedichte über Glück



Sommersonnensprossen

Ach, wie habe ich sie genossen,
ihre süßen Sommersonnensprossen.
Hatte die Sonne strahlend gelacht,
sind sie stets schimmernd erwacht.

Sie tanzten in ihrem Gesicht
als brauchten sie das Sonnenlicht.
So bezaubernd niedlich rund,
bis hin zum heißen Erdbeermund.

Ich sehe sie vor mir in der Ferne,
dazu ihre schönen Perlaugensterne.
Zwei schillernd türkisblaue Meere,
fließen in meine Gedankensphäre.

Ach, Sehnsuchtswinde sind wunderbar,
mich streift ihr Schneewittchenhaar.
Es ist so samtschwarz verwegen,
als hätte die Nacht es übergossen,
diese Frau ist ein diamantener Segen
mit Sommersonnensprossen.

Gelesen: 4   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

86+
Heute Nacht

65+
Rette mich

61+
Du bist die Richtige

53+
Der Fliegenpilz

48+
Hilde, die wilde Rockerbra...

41+
He, alter Laternenmann

41+
Rose des Herzen

40+
Paris, Stadt der Liebe

39+
Einfach nur leben

37+
Geld macht nicht glücklic...


- Gedichte Monat

2+
Sonnenflug

1+
Beton und große Brücken

1+
Auf der Suche nach dem Leb...

1+
Auch Einsamkeit ist schön

1+
Das höchste Glück


- Gedichte Jahr

2+
Sonnenflug

1+
Beton und große Brücken

1+
Auf der Suche nach dem Leb...

1+
Auch Einsamkeit ist schön

1+
Das höchste Glück


Neusten Kommentare

bei "Rette mich"

bei "Rette mich"

bei "Rette mich"

bei "Der Staat das kalte Ungeh"...

bei "Friedensgedicht"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Spiel Vergangenheit Herbst Jack Sehnsucht Wut Seelensonnenschein Seelenfeuer Vollmond Wasser Kinderlachen Ewigkeit Gefühle Fantasie Meer Wunderland Frieden Gebet Engel Gedichte Sonne Feuer Leben Gewitter Frühling Feuerwerk Stern Willen Geister Seele Friede Gott Versprechen Werwolf Fußball Märchen Welt Geburtstag Krieg Wunder