Gedichte über Glück



Dem Glücklichen schlägt (k)eine Stunde

Dem Glücklichen schlägt (k)eine Stunde Stundenschlag tönt in die Stille gleich mahnend in den kerzenhellen Raum in Gott leben, Stund’ um Stunde ist sein Wille Stundenschläge, wir hören sie kaum Hektik, Lärm innen und aussen machen uns taub wie gut geht’s dem grünenden Baum Stark verwurzelt in der Erde Grund strebt stille er dem Lichte entgegen tut aufrecht seines Schöpfers Pracht kund Spendet im Austausch Luft zum Leben vermittelt Ruhe und Harmonie dem Betrachter O, Gott, dies Sein lass mich erstreben

Gelesen: 159   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1835+
Schön, dass es dich gibt

1459+
Ein Engel

1201+
Zwei sind notwendig

1053+
Nur eine Pusteblume

899+
Deutsche Sprache

885+
Heute Nacht

884+
Das Versprechen

835+
In einer Walpurgisnacht

777+
Ein wahrer Freund

716+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

5+
In den Dünen

3+
Sein I- Quotient ist niedr...

3+
Die Nadel im Heuhaufen.

2+
Hymne auf des Weibes Busen

2+
Wunderbare Maiennacht

1+
Ein Kinderlachen

1+
Abendspaziergang

1+
Endlich


- Gedichte Jahr

4+
Der kleine Moment

3+
Gerne geben

3+
Den Frühling erleben

3+
Traumbilder

3+
Der Mensch muss menschlich...

3+
Raumschiffe im Weltall

3+
Glück, ein flüchtiger Au...

2+
Das Wichtigste

2+
Forever Young

1+
So kann der Tag beginnen


Neusten Kommentare

bei "Ehrlich, Herr Müller, un"...

bei "Du hältst meine Hand...."

bei "Träume"

bei "Golden leuchtet der See"

bei "Golden leuchtet der See"

bei "Träume"

bei "77 Jahre"

bei "Maikäfer flieg..."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Philosophie Haar Frieden Frosch Gegenwehr Garten Geburtstag Gedichte Geld Futter Ruhe Geist Prinz Geister Politik Pracht Riese Schicksal Gefühle Schafe Frühling Loslassen Frühstück Geiz Gelassenheit Rücksicht Gedanke Gefühl Fußball Gedanken Freundschaft Rückblick Glück Rose Schlaf Gedicht Gebet Schein Frost Sage