Die neusten Gedichte



Geisternebel

Geisternebel

 

 

Dicke Nebelschwaden wabern vom Meer herein,

umhüllen den alten Leuchtturmschein,

Möwen hört man schreiend kreischen,

warnen vor Geistern, rückkehrenden Leichen.

 

Die der, immer dichtere, Dunst mit sich bringt,

bis das ganze Uferland schemenhaft versinkt,

an Fensterscheiben flimmern rinnende Bluttropfen,

Türen knarzen, wackeln unter tosendem Klopfen.

 

Dazu erobert uriger Stimmgesang die Nacht:

„Versunkene Seelen haben euch was mitgebracht,

eure werten Vorfahren haben uns verraten,

wir sind in den Tod durch Hinterhalt geraten“.

 

Grollender Kanonendonner war zu hören,

übertönte Fluch-Gezeter von Piraten-Chören,

Enterhaken durchstießen Häuserwände,

rostig-Muschel-verkrustete Geisterhände.

 

Die aus gespenstigen Kreaturen drangen,

von faulend-stinkenden Algen behangen,

ihre Augen glichen glühenden Steinen,

auf riesig schwebenden Hummer-Gebeinen.

 

Alles wälzten sie im Sturmgetöse nieder,

das blutgetränkte Eiland sank mit Totenlieder,

nur der alte Leuchtturm warf noch sein Licht,

in die davonziehende Piraten-Geister-Gischt.

 

 

 

Gelesen: 72   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



28. Oktober 2018 @ 18:45

Dein gespenstisches Gedicht erinnert mich an den Gruselfilm Fog - Nebel des Grauens .
Gruselig gut deine Zeilen.
LG Heike


28. Oktober 2018 @ 18:07

Hallo Karsten, schon zu Anbeginn gruselig, aber irgendwie verleitet es zum weiterlesen. Huuch, jetzt muss ich gleich sämtliche Lichter im Raum einschalten. Abendliche Grüße Ingrid


28. Oktober 2018 @ 16:44

Unheimliche Stimmung ist in den Versen.Erinnert mich an dunkle
Gedichte von Georg Trakl.Gut gelungen.
LG
Ewald







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2061+
Ein Engel

1995+
Schön, dass es dich gibt

1559+
Der Fliegenpilz

1268+
Zwei sind notwendig

1073+
Die Kartoffel

983+
Das Versprechen

814+
Wahre Freunde

750+
Das verflixte siebte Jahr

735+
Ode an die Freundschaft

619+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Ein nebelverhangener Tag"

bei "Es bläst der Wind von No"...

bei "H E R B S T"

bei "H E R B S T"

bei "H E R B S T"

bei "H E R B S T"

bei "Ein nebelverhangener Tag"

bei "Ein nebelverhangener Tag"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Seelenfeuer Frieden Schnee Kind Selbstliebe Sinne Mühle Flasche Möwe Feuer Floh Kirche Freund Mut Frauen Freunde See Fee Senioren Fernsehen Friede Firma Frau Frage Frost Muschel Möwen Sex Fehler Klima Frosch Musik Seele Flüsse Schwer Mutter Feuerwerk Fragen Frühling Fischer