Die neusten Gedichte



Das Menschenleben


Lernen, streben, nehmen, geben,

das gehört zum Menschenleben,

und wer sich ständig daran hält,

der wird geachtet auf der Welt.

 

Auch wenn nicht alles gleich gelingt,

und manch Einer im Dreieck springt,

mit etwas Mut und Zuversicht,

erstrahlt nach Dunkelheit das Licht.

 

Menschen müssen selbst entscheiden,

was zu tun ist, was zu meiden,

denn auch Ecken, Kanten, Kreise,

kreuzen stets die Lebensreise.

 

Auch Liebe, Frohsinn, Dank und Streit,

Geselligkeit und Herzensleid,

manch Krankheit und auch Zipperlein,

sind die Bestandteile vom Sein.

 

Vieles muss der Mensch ertragen,

auch wenn Sorgen an ihm nagen,

nur das Beste muss er geben,

und zu guter Letzt – sein Leben.

 

© Horst Rehmann

Gelesen: 29   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1301+
Ein Engel

1166+
Schön, dass es dich gibt

859+
Weihnachten wie `s früher...

742+
Zwei sind notwendig

511+
Heute Nacht

483+
Wahre Freunde

482+
Das verflixte siebte Jahr

478+
Ein Wichtel-Gedicht

392+
Ode an die Freundschaft

382+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

2+
Freiheit in Frieden

1+
Im Morgengrauen


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

Barbara Riegger bei "Weihnachten wie `s frühe"...

bei "Das Leben geht weiter...."...

bei "Weihnachtszeit"

bei "Weihnachten wie `s frühe"...

bei "Weihnachten wie `s frühe"...

bei "Weihnachtszeit"

bei "Ein Moment des Glücks"

bei "Herrliche Weihnachtszeit"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Mut Musik Keller Moment Licht Krebs Laub Laune Kröte Kraft Leben Liebesengel Mond Lohn Mord Mops Nacht Kinder Leuchtturm Körper Luftballon Vollmond Kinderheim Loslassen Natur Leidenschaft Kumpel Lesen Königin Lüge Mutterliebe Libelle Mutter Liebe Lust Landwirt Krieg Kinderlachen Kerzen Kummer