Die neusten Gedichte



Autobahn im Nebel

Die Fahrer mit dem Radarblick

rasen durch den Nebel dick.

Warum sind alle diese schneller?

Sind ihre Lichter vielleicht heller?

 

Dank der grellen Strahler rot

denkt keiner an den Strassentod.

Die Zeit, die euch so kostbar scheint,

nützt nichts mehr,

wenn man um euch weint!

 

Ich frag mich wo Vernunft nur bleibt,

derweil es alle vorwärts treibt

mit hundertzwanzig –vierzig Sachen

bis sie ineinander krachen.

 

Es wird gesperrt auf weiten Strecken,

wenn Blech und Glas den Teer bedecken.

Auch wenn die Trümmer weggebracht

herrscht weiterhin des Nebels Macht.

Gelesen: 64   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich liebe es erotische Gedichte und Bücher zu schreiben. Ich habe eine Vorliebe für mollige Frauen (BBW=Prachtsweiber) und werde von ihnen immer wieder zu neuen Texten inspiriert.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2213+
Ein Engel

1900+
Schön, dass es dich gibt

1373+
Zwei sind notwendig

1139+
Heute Nacht

1059+
Das Zipperlein

981+
Das verflixte siebte Jahr

823+
Die guten Vorsätze

783+
Der Fliegenpilz

679+
Das Versprechen

665+
Du bist die Richtige


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Möwenblick"

bei "Die erste Liebe vergisst "...

bei "Krieg und Frieden"

bei "Krieg und Frieden"

bei "Möwenblick"

bei "Das träumerische Akrosti"...

bei "Krieg und Frieden"

bei "Der verheerende Sturm"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




putzen Hampelmann Sage Genuss Gefühle Schmetterlinge Geburtstag Gedanken Schmerz Schnee Gedicht Gegenwehr Ratte Schafe Rache Haar Haus Schöne Lust Fußball Schönheit Schmetterling schön Geist Gold Gedichte Geld Schlaf Schneeflocken Gebet Hase Gefühl Puppe Schicksal Frühling Gedanke Futter Schneemann Geister Garten