Sehnsucht



Weißt du noch (Song)

Und wieder treibt es ihn runter zum See,
aus dem leer gewordenen Haus mit offenen Türen,
Schmerz begleitet sein Sehnsucht´s-tête-à-tête ,
denn hier draußen kann er sie überall spüren.

In Gedanken küsst sie seine Tränen fort,
da sie noch tief in seinem Gefühlsbefinden weilt,
für ihn bleibt es trotzdem der schönste Ort,
auch wenn sie ihm nicht mehr lächelnd entgegen eilt.

Tausende Leuchtfeuer brennen unter seiner Haut,
wenn er sie im Wind singen hört, engelsgleich mit ihm scherzt,
dann weiß er, dass sie von drüben nach ihm schaut
und ihn liebevoll streichelnd herzt.

Weißt du noch, hier am See, singt sie dann,
wo alles mit uns begann.
He du, weißt du noch, hier am See,
wo all unsere Liebe begann.


Sinnend berührt, träumt er, von ihrem süßen Sexappeal,
in den feurig roten Sonnenuntergängen,
von ihrem Seerosen-Liebesspiel,
mit Nachtigall zwitschernden Mondgesängen.

Oh, und wie sie tanzte, rund ums Haus am See,
das Bergtal besang, schwärmend, in klarer Luft,
ihre langen Haare wehten dann, wie bei einer wilden Fee,
anmutig verwegen, mit verführerischem Duft.

Dieser lag noch immer schwebend im Raum,
überströmte ihre zartgelb geliebten Seerosenblüten,
sehnend wünschte er, es wäre nur ein Alptraum,
in dem ihre, zum Tod führenden, Krebszellen verglühten.

Weißt du noch, hier am See, singt sie dann,
wo alles mit uns begann.
He du, weißt du noch, hier am See,
wo all unsere Liebe begann.


Immer wieder sieht er ihr Engelsgesicht,
ihre blaugrün leuchtendes Augenpaar,
wie das glitzernd schimmernde Seen - Licht,
welches ihn morgens trägt ins graue Alltags-klar.

Oft ruft sein Herz, - geht es dir gut mein Stern-,
nichts vergleichbares hält ihn am Sein,
schallt der Klang ihrer Stimme auch noch so fern,
zwischen Sonnen und Mondenschein.

Dann greift er zu ihrer Gitarre und singt,
- oh Süße, gib mir die Kraft, hilf mir weiterzumachen -
lauscht, bis sie Engels hauchend mit einstimmt,
um ein magisches Songduett zu entfachen...

...weißt du noch, hier am See, singen sie dann,
wo alles mit uns begann.
He du, weißt du noch, hier am See,
wo all unsere Liebe begann.

Gelesen: 136   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1451+
Schön, dass es dich gibt

1322+
Ein Engel

1014+
Zwei sind notwendig

815+
Deutsche Sprache

764+
Das verflixte siebte Jahr

760+
Heute Nacht

725+
Ein wahrer Freund

625+
Das Versprechen

583+
Der Fliegenpilz

509+
In einer Walpurgisnacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedichte-Sehnsucht


- Gedichte Jahr

1+
Wellen peitschen.....

1+
Streifwind

1+
Was ist denn diese Heimat?

1+
Unerfülltes


Neusten Kommentare

bei "Der Bus nach Siegen"

bei "Gebt euren Kindern Liebe"

bei "Gebt euren Kindern Liebe"

bei "Elternscheiß"

bei "Gedichte"

bei "Der Knackpunkt"

bei "Elternscheiß"

bei "Der Frühlingskünder"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Mobbing Floh Watt Flüsse Februar Pracht Farben Farbenpracht Falten Klima Prinz Fee putzen Feen Schule Kinderlachen Moment Feiertage Seele Sehnsucht Miss Seelensonnenschein Ewigkeit Fehler Kinder Seelenfeuer Familie Fasching Klimawandel Ich Flucht See Kinderheim Feder Menschlichkeit Fantasie Falle Haar Flasche Falter