Frühling



Gottes Allmacht

Gottes Allmacht Oh, Natur, du grosses Wunder nach dem Starrsein stehst du auf rauhe, kalte Lüfte zieh’n mitunter milde, warm und leise dich umweh’n dein Geschenk unfassbar schön Ew’ger Weisheit grosse Zeichen offen werden Geist und Sinn für den Spiegel deines Rates ahnend gibt der Mensch sich hin staunend in den Neubeginn Dem Gebot aus Trotz zuwiderhandeln glücklich Leben du vergehst drückst dafür im Zeitenwandel feste Spuren, Leid und Wehs wie kann göttlich Gnade fliessen Ich-bezog’nes Denken, oh du Wahn, lenkst die Schritte irr und wild Gottes Schöpfung zeigt vollendet was sein grosses Wirken will fügt der Mensch sich seinem Plan

Gelesen: 143   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2586+
Der Fliegenpilz

2434+
Schön, dass es dich gibt

2217+
Ein Engel

1724+
Das Versprechen

1681+
Die Kartoffel

1358+
Zwei sind notwendig

953+
Das verflixte siebte Jahr

932+
Für eine schöne Frau

922+
Goldener Oktober

878+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Fruehlingsgedichte


- Gedichte Jahr

5+
Goldener Morgen

5+
Frühling

3+
Frühling auf der Streuobs...

3+
Maiglöckchen

3+
Der Frühlingskünder

2+
Frühling hat die Oberhand

2+
Farbenspiel

2+
Endlich Frühling

2+
Ein neues Gartenjahr

2+
Frühlingsboten


Neusten Kommentare

bei "Jägerschnitzel"

bei "Seelenruhe"

bei "Nebenan ist alles dunkel"

bei "Jägerschnitzel"

bei "Jägerschnitzel"

bei "Jägerschnitzel"

bei "Seelenruhe"

bei "Nebenan ist alles dunkel"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kindheit Kirche Freundschaft Kerzen Landleben Lied Laune Lebenssturm Licht Kummer Kröte Kuss Körper Kunst Klimawandel Königin Kinder Karneval Länge Krimi Karsamstag Liebe Kampf Kumpel Kind Leben Leuchtturm Laub Loslassen Lesen Kinderlachen Landwirt Krieg Lachen Kater Leidenschaft Liebesengel Kinderheim Keller Libelle