Die neusten Gedichte



Im Hühnerhof

 

Im Hühnerhof so gegen Sechs,

verlangt der Hahn den ersten Sex,

er springt auf Henne Edelgard,

vernascht sie kurz auf seine Art.

 

Minuten später pickt er stramm,

der Kunigunde in den Kamm,

macht es ihr so richtig kräftig,

weil er weiß, sie mag es heftig.

 

Dann schaut er sich als stolzer Hahn,

all seine andern Hennen an,

blickt frech und kess auf ihren Schoß,

und wieder ist der Teufel los.

 

Er schießt zur Berta wie ein Pfeil,

sie ist sein Typ und ständig geil,

drum stößt er sie mit Leidenschaft,

und ist am Ende recht geschafft.

 

Doch er verliert nicht sein Gesicht,

erledigt einfach seine Pflicht,

besteigt auch noch die Annegret,

weil ihm das Ding schon wieder steht.

 

Mittags schnappt er sich die Wanda,

weil die heute noch nicht dran war,

und kurz darauf ist Adelheid,

zu einem Stelldichein bereit.

 

Vorsichtig macht er´s bei Hilde,

die führt ständig was im Schilde,

sie hält nicht mal den Hintern still,

wenn er mal etwas länger will.

 

Bei Gertrud läuft es anders ab,

die macht auch nicht nach dreimal schlapp,

im Gegenteil, sie will noch mehr,

schreit gack, gack, Hahnemann komm her.

 

Erst wenn die Sonne untergeht,

das Hennenvolk im Stalle steht,

dann setzt der Hahn sich auch zur Ruh,

macht abgekämpft die Augen zu.

 

Und die Moral von der Geschicht:

Begehre viele Weiber nicht.

Schwör nur einer Frau die Treue,

such nicht ständig dir ´ne Neue,

Mann, - schließlich bist du doch nicht doof,

und wohnst auch nicht - im Hühnerhof.

 

© Horst Rehmann

Gelesen: 248   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



24. November 2018 @ 11:28

Suuuper Antwort Ingrid - DANKE !!!
LG
H. Rehmann


24. November 2018 @ 11:04

der alte Hahn träumt überschwänglich
von Einst - er weiß, das ist vergänglich
drum sonnt er sich wie ein Münchhausen
die Hennen lassen ihn längst saußen

Reumütig sieht er schließlich ein
die Quantität ists nicht allein.








SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1830+
Schön, dass es dich gibt

1457+
Ein Engel

1200+
Zwei sind notwendig

1052+
Nur eine Pusteblume

899+
Deutsche Sprache

883+
Heute Nacht

882+
Das Versprechen

835+
In einer Walpurgisnacht

776+
Ein wahrer Freund

712+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Ehrlich, Herr Müller, un"...

bei "Du hältst meine Hand...."

bei "Träume"

bei "Am goldenen See"

bei "Am goldenen See"

bei "Träume"

bei "77 Jahre"

bei "Maikäfer flieg..."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Philosophie Haar Frieden Frosch Gegenwehr Garten Geburtstag Gedichte Geld Futter Ruhe Geist Prinz Geister Politik Pracht Riese Schicksal Gefühle Schafe Frühling Loslassen Frühstück Geiz Gelassenheit Rücksicht Gedanke Gefühl Fußball Gedanken Freundschaft Rückblick Glück Rose Schlaf Gedicht Gebet Schein Frost Sage