Die neusten Gedichte



Das verlassenen Glück

Mein Glück hat mich verlassen,

es fehlt mir so sehr,

gehe ziellos durch die Gassen,

das Herz so endlos leer.

 

Die ganze Nacht lang geh` ich nun,

die Beine so müde, tun auch weh,

nun muss ich erst mal ruh`n,

bis ich wieder weiter geh.

 

Die Gedanken fliegen mir voran,

auch Bilder die ich nun sehe,

ich bin in ihrem Bann,

weis nicht ob ich es verstehe.

 

Vielleicht ein Ende naht geschwinde,

oder ist es ein neuer Anfang nun,

gehe doch nach hause und finde

mein verlassen Glück dort ruh`n.

Gelesen: 35   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Bin Rentner und möchte meine freie Zeit nutzen um ein paar Gedichte zu schreiben und veröffentlichen.

Nun möchte ich euch erst einmal richtig begrüßen, nachdem ich hier etwas herumgeschnüffelt habe. Ich freue mich, dazu zu gehören und werde auch versuchen, euch auch Kommentare zu schreiben usw., denn was ich hier bis jetzt sah, war sehr gut und ich hoffe auch so gut zu werden wie Ihr.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2210+
Ein Engel

1899+
Schön, dass es dich gibt

1373+
Zwei sind notwendig

1138+
Heute Nacht

1057+
Das Zipperlein

981+
Das verflixte siebte Jahr

822+
Die guten Vorsätze

782+
Der Fliegenpilz

677+
Das Versprechen

664+
Du bist die Richtige


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Möwenblick"

bei "Die erste Liebe vergisst "...

bei "Krieg und Frieden"

bei "Krieg und Frieden"

bei "Möwenblick"

bei "Das träumerische Akrosti"...

bei "Krieg und Frieden"

bei "Der verheerende Sturm"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




putzen Hampelmann Sage Genuss Gefühle Schmetterlinge Geburtstag Gedanken Schmerz Schnee Gedicht Gegenwehr Ratte Schafe Rache Haar Haus Schöne Lust Fußball Schönheit Schmetterling schön Geist Gold Gedichte Geld Schlaf Schneeflocken Gebet Hase Gefühl Puppe Schicksal Frühling Gedanke Futter Schneemann Geister Garten