Angst



Realität

Du stellst dich hinter mich. Drehst meinen Kopf. Ich sehe nur noch dich.

Du legst deine Arme um mich. Küsst mein Gesicht. Die Träne, die mir die Wange runter läuft, wischt du weg.

Du drängst mich in unser Bett. Ich zebreche unter deinem Gewicht. Ich spüre den Schmerz, den Du mir zufügst. Du merkst nichts. Machst einfach weiter. 

Ich spüre, wie Du kommst. Du drehst dich auf die andere Seite vom Bett. Schläfst ein. Ich liege hier. Fühle mich eklig. Du verletzt mich und merkst es nicht. Und trotzdem brennt in unserem Schlafzimmer noch Licht. 

Gelesen: 40   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Hey. Ich hoffe, dass dir meine Gedichte gefallen. Über ein Feedback würde ich mich freuen. Hab einen schönen Tag. :)


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2183+
Schön, dass es dich gibt

1876+
Ein Engel

1320+
Zwei sind notwendig

1281+
Das Versprechen

1139+
Das verflixte siebte Jahr

890+
Ein leckeres Erdbeerfest

751+
Heute Nacht

697+
Ein wahrer Freund

588+
Deutsche Sprache

571+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedichte-Angst


- Gedichte Jahr

6+
Gebt euren Kindern Liebe

4+
Die Angst geht um

2+
Dunkle Stunden

2+
Guten Appetit

2+
Corona erobert die Welt

1+
Realität

1+
Zu lange hat man diskutier...


Neusten Kommentare

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Darf ich bitten?"

bei "Gottes Mühlen....."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kirche Klima Krebs Kerzen Kuss Krimi Länge Laune Libelle Vorsätze Krieg Kumpel Kraft Kummer Königin Körper Krank Kampf Landleben Lied Karneval Licht Kälte Kröte Kinderheim Laub Lesen Landwirt Kinder Leidenschaft Kinderlachen Lachen Kindheit Kunst Karsamstag Leben Liebe Kalender Keller Leuchtturm