Natur



Traumliebelei


Fast erblindet von den Sonnenstrahlen,

Tribut gezollt, der langen Wegesmühen.

Hinabgesunken, möchte mich aalen,

da sah ich sie am Waldesrain erblühen.



Oh wilde Rose, unbändige Schönheit,

im Blätterkleid glänzend, rötlich Purpur.

Ein Augenschmaus der Sinne,

wunderbare Schöpfung der Natur.



Eine Berührung, prickelnde Gedanken,

an die Verführung, die Lebensader zu meinem Herz.

Verloren geglaubt, alles ließ mich wanken,

nur nicht du, mein süßer Schmerz.



Nun verweilte ich im Anblick des Glücks,

fühlte mich frei.

Atmete nur den Duft, erinnerte mich an dich,

und entschwand, in eine Traumliebelei.


 

Gelesen: 131   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2024+
Ein Engel

1962+
Schön, dass es dich gibt

1531+
Der Fliegenpilz

1243+
Zwei sind notwendig

1053+
Die Kartoffel

959+
Das Versprechen

794+
Wahre Freunde

737+
Das verflixte siebte Jahr

721+
Ode an die Freundschaft

603+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedichte-Natur


- Gedichte Jahr

7+
Marienkäfer auf der Hand

7+
Die Seifenblase

6+
Waldeinsamkeit

5+
Am Meer

5+
Spielende Kätzchen

5+
Die Schöpfung

4+
Zwei glückliche Marienkä...

4+
Wunderbares Abendlicht

4+
Die Biene erzählt

4+
Der Baum


Neusten Kommentare

bei "Die Stunde der Nachteulen"

bei "Annabelle"

bei "Der Tiefpunkt des Jahres"

bei "Köstliche Leckerei"

bei "Köstliche Leckerei"

bei "Der Tiefpunkt des Jahres"

bei "Köstliche Leckerei"

bei "Hühner und Zwerghühner"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Frosch Seelenfeuer Schnee Kinder Flüsse Sinne Mühle Klima Fischer Feuer Floh Mut Freunde Frage Frauen Freundin See Feen Senioren Fernsehen Frieden Firma Frau Fragen Kinderheim Muschel Möwen Sex Mord Flasche Frost Musik Seele Selbstliebe Kind Mutter Feuerwerk Kirche Schwer Möwe