Lustige Gedichte



Wer knattert so spät ...

Wer knattert so spät …

 

Wer knattert so spät durch Nacht und Wind ?
Es ist der Vater mit seinem Kind.
Er hat den Knaben hinten am Sozius,
der faselt dort was von Konfuzius.

Mein Sohn, birg lieber fest dein Gesicht !
Siehst Vater, du die Wildsau denn nicht ?
Das Ding dort, mit stehendem Schweif ?
Mein Sohn, es ist nur der Vogel Greif !

Du liebes Kind, nun halt deinen Mund,
dein Gelaber wird mir bald zu bunt !
Siehst du nicht die Bäume am Straßenrand,
in ihrem graugrünen Blättergewand ?

Mein Vater, mein Vater, merkst du denn nicht,
du rast durch die Nacht, am Krad brennt kein Licht ?
Sei ruhig, bleib ruhig, mein Kind,
ich fahr doch mit Brille, bin lang noch nicht blind !

Willst feiner Knabe du mit mir nach Haus,
dann halt dich gut fest und sieh gradeaus,
die Sterne dort oben, sie führen uns heim,
ich kenn kein Verkehrsschild, das musst du verzeih´n !

Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort,
vor uns die Häuser, ein düsterer Ort ?
Mein Sohn, mein Sohn, ich seh es genau,
rechts und links Mauern, im schaurigen Grau.

Ich rase hindurch, mach nirgendwo Halt,
an Händen und Füßen, ist mir schon ganz kalt !
Mein Vater, mein Vater, jetzt schau auf den Weg,
denk an die Einfahrt, das Bächlein mit Steg !

Der Vater hat´s übersehen, da kracht es auch schon,
verzweifelt sucht er das Kind, seinen einzigen Sohn.
Er findet und drückt es, rennt zum Gehöft mit Mühe und Not,
in den Armen das Kind, wohlauf, - nicht wie im Erlkönig, - tot.


© Horst Rehmann

Gelesen: 200   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2648+
Schön, dass es dich gibt

2563+
Ein Engel

2516+
Der Fliegenpilz

1584+
Zwei sind notwendig

1536+
Das Versprechen

1416+
Die Kartoffel

1000+
Wahre Freunde

978+
Für eine schöne Frau

948+
Ode an die Freundschaft

936+
Das verflixte siebte Jahr


- Gedichte Monat

4+
Ohne Zahlen

3+
Immer nur Pech

2+
Nur per Telegramm

2+
Es ist bei uns der Wurm dr...

2+
Im Supermarkt

1+
Vampir - Geister

1+
Knüppel aus dem Sack

1+
Alt und gut

1+
Der Schichtarbeiter

1+
Namen ändern


- Gedichte Jahr

4+
Es hat nichts zu bedeuten(...

4+
Eine glückliche Kuh

4+
Tierisch was los

4+
Eine ungewöhnliche Liebes...

3+
Der Weiberheld

3+
Fragen, Fragen, nichts als...

3+
Verwirrung

3+
Alle lieben Jonathan

3+
Über die Beamten (ein Sch...

3+
Corona sei Dank(auch im B...


Neusten Kommentare

bei "Ungeheuere Macht"

bei "Kleines Liebesgedicht"

bei "Kleines Liebesgedicht"

bei "November-Traurigkeit"

bei "November-Traurigkeit"

bei "Eine lustige Begegnung"

bei "Ungeheuere Macht"

bei "November-Traurigkeit"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Genuss Freundin Rose Fußball Rock Vorsatz Gefühle Geist Gebet Friede Geige Gedicht putzen Rosen Raben Glühwürmchen Rücksicht Frühling Gegenwehr Frieden Lohn Geld Frost Gedanken Futter Riese Geiz Geburtstag Schafe Respekt Garten Gefühl Gelassenheit Gedichte Frühstück Geister Früher Frosch Sage Gedanke