Lustige Gedichte



Frauen die sanften Wesen( ein Scherzgedicht)

Meine Ehe ist am Krieseln -
Ich verliere bald den Mut,
Doch die ersten vierzehn Tage
In der Ehe waren gut.

Frauen sind so sanfte Wesen,
Hab `ich damals noch gedacht,
Doch ich habe, das ist sicher,
Illusionen mir gemacht.

Denn sie wollen  in der Ehe,
Wenn es geht, den Mann regier`n,
Doch es dauert ziemlich lange
Bis wir Trottel das kapier`n.

In der Ehe sind die Frauen
Alles And`re  nur nicht dumm,
Wie mit Ringen durch die Nasen
Führ`n sie uns wie Ochsen rum.

Frauen sind nicht zarte Wesen-
Sie sind wirklich hart und zäh,
Denn bei Schmerzen gibts kein Jammern,
Bei dem Mann tut`s sehr leicht weh.

Wahlrecht haben sie erstritten -
Auch das Recht zum Führerschein-
Männer haben `s nicht verhindert,
Da fragt man sich: wie kann das sein?

Autobahnen- Bundesstraßen,
Die benutzen sie ganz frei ,
Doch beim Bauen dieser Wege
Waren Frauen kaum dabei.

Mensch wir könnten zügig fahren-
Alle Straßen wären leer-
Frauen ohne Fahrerlaubnis,
Würd` entlasten den Verkehr.

Auch in Häuser ziehen Frauen
Wie ganz  selbstverständlich ein,
Doch beim Bauen der Gebäude
Waren Männer stets allein.

Auf Regierungsposten saßen
Nach dem Wahlrecht sie im nu -
Männer diese Trottel sahen
Dabei einfach hilflos zu.

Frauen sind nicht sanfte Wesen ,
Nein , knallhart und raffiniert,
Doch die Männer haben dieses
Selbst bis heute nicht kapiert.
 

Gelesen: 118   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE





6 KOMMENTARE



02. September 2018 @ 11:30

Auf den Punkt gebracht - Spitze !!!
LG
H. Rehmann


02. September 2018 @ 13:04

Ihr armen Männer! Habt ihr wirklich so schlechte Erfahrungen gemacht? Also, lieber Ewald, glücklicherweise muss die Frau von heute nicht mehr dem Herrn dienen. Sie ist aufgeschlossen, auf Augenhöhe und mag es trotzdem, ihre Weichheit zu leben in einer vertrauensvollen, zärtlichen Partnerschaft. Sicher gibt es da Momente, in denen mal Er und ein andermal Sie regiert. So haben beide ihr Königreich.

Aber - die Zeilen hast Du gut geschrieben. LG Ingrid, emanzipiert, aber keine Emanze.


03. September 2018 @ 12:05

Lieber Ewald,

wie heißt es so schön? Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau.
Das ist für euch Männer doch durchaus positiv zu bewerten.
Und wenn ich sehe, was viele Frauen tagtäglich bewältigen, in Beruf und Familie, würde ich sagen, geht es den Männern mit ihren Frauen alles andere als schlecht :-)

Viele Grüße,
Diana


03. September 2018 @ 12:55

Liebe Diana
Es handelt sich ja nur um ein Scherzgedicht mit einem ganz kleinen Funken Wahrheit.
LG
Ewald


03. September 2018 @ 15:38

Lieber Ewald,

das habe ich auch so verstanden (steht ja schon in der Überschrift).
Nur leider kenne ich Männer, die das tatsächlich so sehen, wie von dir beschrieben ...

Liebe Grüße,
Diana


13. September 2018 @ 20:15

Hallo Ewald..erst jetzt gelesen,aber da mir dein Gedicht so gefällt...musste ich es dir doch schreiben....Liebe späte grüße von der Gaby dem Vergissmeinnicht.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1472+
Schön, dass es dich gibt

1243+
Ein Engel

907+
Zwei sind notwendig

788+
Das verflixte siebte Jahr

667+
Deutsche Sprache

661+
Das Versprechen

645+
Ein leckeres Erdbeerfest

643+
Heute Nacht

585+
Ein wahrer Freund

450+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

5+
Tante M. in der Hängematt...

3+
Veränderung

3+
Bloody Mary gab es nicht

3+
Nur für Junggesellen(für...

3+
Party - Stimmung im Himmel

3+
Beinahe ohne Laster

3+
Hunde - Ego

2+
Am Frühstückstisch

2+
Ein Scheidungsgrund

1+
Frisch vermählt


- Gedichte Jahr

7+
Ein Date mit Rita

6+
Erinnerungen eines Pantoff...

6+
Rentner haben keine Zeit (...

6+
Schwarzer Humor

6+
Tierische Verkehrsberuhigu...

5+
Kulinarische Gedanken am D...

5+
Karneval ist nicht mein Di...

5+
Ein Frosch macht Karriere

5+
Weiberheld

5+
Fünf Kilo müssen weg


Neusten Kommentare

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Die Amsel(Schwarzdrossel)"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Die Hitze (Entschleunigun"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Nacht Mutterliebe Leben Karsamstag Lesen Kraft Kummer Lachen Krieg Körper Landwirt Libelle Mühle Licht Mut Musik Kälte Kinder Wenn Königin Kind Krebs Kinderheim Liebe Loslassen Laub Kröte Laune Kirche Kumpel Menschlichkeit Leidenschaft Namen Leuchtturm Kerzen Kuss Krank Kinderlachen Keller Lohn