Lustige Gedichte



Mädchen auf Schaukel



Auf einer Schaukel am Waldesrand
schaukelt ein Mädchen, außer Rand und Band.
Sie fliegt fast in den Himmel hinauf,
dabei tun sich die tollsten Einblicke auf.

Ein Junge will einen Blick auf ihr Höschen erhaschen,
mit seinen Augen von verbotenen Früchten naschen.
Dabei verrenkt er sich den Hals und fällt vom Stein,
jetzt hat er sich vor Neugier gebrochen ein Bein.

Und die Moral von der Geschicht‘,
belästige fremde Mädchen nicht!

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay



Gelesen: 217   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





6 KOMMENTARE



02. Oktober 2018 @ 16:39

Liebe Hanni, Dein Gedicht erinnert mich an " Burschi". So ist es mit der Neugierde im Kindesalter. Aber der arme Kerl in Deiner Geschichte hat einen hohen Preis bezahlen müssen! Hoffentlich hat er sich infolge nicht falsch orientiert. Liebe Grüße Ingrid


03. Oktober 2018 @ 10:26

Liebe Ingrid, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, Du hast recht, Neugier im Kindesalter gehört dazu, um Erfahrungen zu machen. Doch leider war der arme Burschi zu neugierig und hat halt Pech gehabt. Er wirds aber verkraften! Hast Du was von Heike gehört? Ich hab ihr ein eMail geschickt, hab aber noch keine Antwort gekriegt. Ich wünsch Dir einen schönen Feiertag heute und liebe Grüße Hanni


03. Oktober 2018 @ 10:29

Liebe Hanni,
Du hast doch meine email-Adresse, bzw. Tel. Nr. …. da kann ich Dir Deine Frage beantworten. LG Ingrid


03. Oktober 2018 @ 13:49

Hallo Hanni

Die bösen , bösen Buben !! Neugierig und frech . Jetzt liegt er auf der Schnauze - da hat er Pech!
Sie hätte ihm eine geknallt- wäre er nicht " hingefallt" .
So und jetzt ist Schluss mit dem Versteckspiel . Ich bin Bianca alias Heike oder umgekehrt .
Ich hab keine Lust mehr mich zu verstecken. Ich hab keinem was getan .Ich war das Opfer .Hab drei fiese Mails bekommen die mich total aus der Bahn geworfen haben . Deshalb bin ich eine Weile untergetaucht unter einem anderen Namen.
Du hast mir eine Mail geschickt ? Schade- ist bei mir leider nicht angekommen , denn wenn mir jemand schreibt
dann schreib ich normalerweise sofort zurück . Das konnte ich so nicht stehen lassen und über andere dich zu kontaktieren ist mir auch zu blöd .
Wer meine Gedichte und Geschichten lesen möchte, der muss mit meiner Homepage vorlieb nehmen :
https://biancasgedichteundgeschichten.jimdofree.com
Ich lebe also noch und hab das mit den fiesen Mails gut weg gesteckt . Den Scheiß Ignorieren - das beste was man machen kann . Sind doch kranke Hirne die sowas machen . Ich bin sonst in keinem Forum mehr zu finden
und werde mich auch hier ziemlich rar machen .
Würde mich sehr freuen, wenn du mich auf meiner HP einmal besuchen würdest .
Einen schönen Feiertag wünsche ich dir und liebe Grüße Heike


Wolf Rebelow

03. Oktober 2018 @ 19:41

Hallo Hanni,
habe bisher gern Bodenturnen geschaut. Nun habe ich aus gesundheitlichen Gründen Angst. Nettes Gedicht!
LG Wolf


06. Oktober 2018 @ 16:20

Hallo, liebe Heike, danke für Deinen Kommentar, Ich freu mich, daß Dir mein Gedicht"Mädchen auf Schaukel" gefallen hat. Ich hab mich sehr gefreut zu hören, daß es Dir gut geht und Du den Ärger über die fiesen Mails weggesteckt hast. Das war das Beste, was Du machen konntest. Schön, daß Du Dich wieder in der Gedichte-
Sammlung angemeldet hast. Aber noch toller wäre es, wenn Du hier ab und zu wieder eins Deiner lustigen Gedichte einstellen würdest. Ich bin gespannt und freu mich drauf!!! Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße Hanni
P.S. Übrigens, das Mail, welches wir Dir noch mal schicken wollten, war leider verschütt gegangen.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1970+
Ein Engel

1900+
Schön, dass es dich gibt

1494+
Der Fliegenpilz

1198+
Zwei sind notwendig

1026+
Die Kartoffel

908+
Das Versprechen

764+
Wahre Freunde

715+
Das verflixte siebte Jahr

699+
Ode an die Freundschaft

585+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

4+
Ohne Zahlen

3+
Immer nur Pech

2+
Nur per Telegramm

1+
Knüppel aus dem Sack

1+
Alt und gut

1+
Der Schichtarbeiter

1+
Namen ändern

1+
Vergiss den Zorn

1+
Im Tanzcafe

1+
Im Hühnerhof


- Gedichte Jahr

6+
Ein Date mit Rita

6+
Ein Frosch macht Karriere

6+
Erinnerungen eines Pantoff...

6+
Rentner haben keine Zeit (...

6+
Schwarzer Humor

6+
Tierische Verkehrsberuhigu...

5+
Kulinarische Gedanken am D...

5+
Karneval ist nicht mein Di...

5+
Komprimierter Schwachsinn

5+
DER ALTE MÄUSERICH


Neusten Kommentare

bei "Wer war er?"

bei "Wer war er?"

bei "Fünf Minuten ....."

bei "Mehr als nur zwei Orchide"...

bei "Dein Leben"

bei "Fünf Minuten ....."

bei "Dein Leben"

bei "Dein Leben"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Seele Frosch Schnee Schwer Selbstliebe Feuerwerk Floh Mühle Möwe Sinne Muschel Frage Freundin Fragen Sehnsucht Friede Kinderheim Fehler Musik Feuer Seelenfeuer Fischer Frauen Kirche Frühling Sex Flasche Senioren Fernsehen Klima See Flüsse Frost Mut Kerzen Frau Firma Mutter Kind Möwen