Allgemein über die Hoffnung



Gib nicht auf

 

Wenn keiner mehr deine Hand hält
Dein Tag in die schwärzeste Nacht fällt
Dann gib nicht auf, schau nach oben
Lass die bösen Geister alleine toben
 
Lass sie zurück, in ihrem dunklen Sein
Ziehe hinauf zum Sonnenschein
Vertreibe diese mit Willenssturm
Ersteige den höchsten Hoffnungsturm
 
Von ihm greifst du nach deinen Träumen
Im lebensbejahenden Aufbäumen
  Fange sie, für dich, lachend ein
Dann ist die Zukunft dein 

Gelesen: 191   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





1 KOMMENTAR



19. Januar 2019 @ 11:31

Hallo Karsten,
Dein Gedicht gefällt mir sehr gut. Es strahlt sehr viel Hoffnung aus.
Liebe Grüße Hanni



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2187+
Schön, dass es dich gibt

1879+
Ein Engel

1325+
Zwei sind notwendig

1284+
Das Versprechen

1141+
Das verflixte siebte Jahr

890+
Ein leckeres Erdbeerfest

752+
Heute Nacht

698+
Ein wahrer Freund

589+
Deutsche Sprache

573+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

3+
Gott liebt mich

2+
Ist das noch Badespaß?

1+
Seelenheilung


- Gedichte Jahr

3+
Bei Tante Emma hätte es i...

1+
In Liebe Ich

1+
Schachmatt


Neusten Kommentare

bei "Liebe ist ein Geschenk"

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Darf ich bitten?"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kirche Klima Krebs Kerzen Kuss Krimi Länge Laune Libelle Vorsätze Krieg Kumpel Kraft Kummer Königin Körper Krank Kampf Landleben Lied Karneval Licht Kälte Kröte Kinderheim Laub Lesen Landwirt Kinder Leidenschaft Kinderlachen Lachen Kindheit Kunst Karsamstag Leben Liebe Kalender Keller Leuchtturm