Die neusten Gedichte



Wie wäre es mit dem Ende des Geschlechterkampfes?



Mit für die Technik großem Respekt 

sah ich in einem Werbeprospekt

einen kleinen Bügelautomaten

neben dem Sonderangebot für Tomaten.

Was es alles schon so gibt.

Mancher Mann hat sich schon in seinen Saugroboter verliebt.

Auch das Kochen kann gelingen 

mit Fertigprodukten und all den Dingen.

Wischroboter gibt es auch schon.

Und die Waschmaschine bedient der Mann schon als kleiner Sohn.

Daher weiß man gar nicht genau,

wozu braucht der Mann noch eine Frau. 

Selbst für Sex gibt es Etablissements oder die Gummipuppe.

Aber eines ist auch dem Mann nicht Schnuppe.

Und das ist die wahre Liebe,

ohne die das ganze Leben sinnlos bliebe.

Und was ist mit den Frauen,

die nur nach der Karriere schauen

und sich haben in technischen Berufen bewiesen,

ja sich sogar als die besseren Männer haben erwiesen.

Selbst um das Verteidigungsministerium

machten sie keinen Bogen rum.

Frauen sind berufstätig geworden 

und haben schon bekommen viele Orden.

Irgendwie habe ich jedoch den Verdacht,

dass alles ist oft ein Kampf um Macht.

Und am Ende bleiben nur Verletzte zurück. 

Viele Frauen und Männer leben heute allein,

weil der Partner war zu ihnen gemein.

Viele haben sich aufgeopfert sehr.

Können und wollen dies nun nicht mehr.

Viele liegen brach mit verletztem Herzen

und haben sich zurückgezogen mit Schmerzen.

Ich glaube, wir sollten langsam mal den Kampf beenden, 

sonst wird die wahre Liebe für immer enden.

Wir haben uns jetzt genug im Kampf bewiesen

und könnten doch nun mal wirklich endlich die Liebe genießen.

Gelesen: 62   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Mein Name ist Daniela.
Der Name "Flotte Feder" stammt aus einem Schreiburlaub, in dem ich so "getauft" worden bin.
Ich würde mich freuen, wenn ihr meine Freude am Schreiben und Lesen mit mir teilt.
Meine E-Mail-Adresse lautet:
flottefederdaniela@gmail.com


ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



11. Oktober 2019 @ 17:01

Liebe Daniela,
der wunderbare Inhalt Deines Gedichtes trifft den Nagel auf den Kopf, es enthält sehr viel Wahrheit. Dieser Machtkampf zwischen Frauen und Männern geht mir auch ganz gewaltig auf die Nerven. Die Frauen haben längst bewiesen, daß sie oft besser als die Männer sind. Aus diesem Grund bleibt oft die wahre Liebe auf der Strecke, sehr, sehr schade!!!
Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße Hanni


11. Oktober 2019 @ 17:39

Liebe Hanni, vielen Dank für das Herzchen.
Freut mich, dass Dir meine gereimten Gedanken gefallen haben.
Danke auch für die Grüße.
Dir ebenfalls ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße von Daniela


11. Oktober 2019 @ 18:26

Was du damit sagen möchtest, habe ich verstanden, liebe Daniela. Als Verteidigungsminister hätte ich mir allerdings jemanden gewünscht, der im millitärischen Bereich Erfolger vorzuweisen hat. LG ins Wochenende


11. Oktober 2019 @ 19:01

Hallo Gudrun,der Letzte,der im militärischen Bereich Erfolge vorweisen kann,den oder die gibts nicht.
Militär heißt Krieg und deswegen ist der Verteidigungsminister(in) dazu da,dass Frieden herrscht,meine ich.


11. Oktober 2019 @ 21:44

Vielen Dank für das Herzchen, liebe Gudrun.
Dir ebenfalls ein schönes Wochenende.
Chris, Dir auch und ebenso allen Autoren, Autorinnen, Lesern, Leserinnen....
wünscht Daniela


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2021+
Ein Engel

1952+
Schön, dass es dich gibt

1531+
Der Fliegenpilz

1242+
Zwei sind notwendig

1051+
Die Kartoffel

955+
Das Versprechen

794+
Wahre Freunde

736+
Das verflixte siebte Jahr

720+
Ode an die Freundschaft

601+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Die Stunde der Nachteulen"

bei "Annabelle"

bei "Heute morgen"

bei "Der Tiefpunkt des Jahres"

bei "Köstliche Leckerei"

bei "Heute morgen"

bei "Köstliche Leckerei"

bei "Heute morgen"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Frosch Seele Kumpel Schwer Musik Feuerwerk Floh Mühle Möwe Sinne Sex Frage Freundin Fragen Sehnsucht Friede Kinderheim Fehler Selbstliebe Feuer Seelenfeuer Fischer Frauen Mut Kinder Senioren Klima Muschel Fernsehen Flasche Frost Flüsse See Kirche Kerzen Frau Firma Mutter Kind Möwen