Die neusten Gedichte



Flugangst



Ob Klein, ob Groß, ob siebzig oder sieben,
fast jeder Mensch hat Angst vorm Fliegen.
Erst sieht man es locker und ist ganz munter.
Dann fragt man sich: „Wie komm ich runter?“
Als geht es hier um Kopf und Kragen,
wird mir stets ganz flau im Magen.
Ich brauche meinen ganzen Mut
und hoffe, es geht wieder gut.
Die Flugbegleiterin schaut fröhlich drein,
dann kann es nicht gefährlich sein.
Mit wachem Blick und der nötigen Strenge,
verweist sie auf die Notausgänge.
Beim erwähnen der Schwimmwesten, unter den Sitzen,
gerate ich jedoch ins Schwitzen.
Doch Freunde, es kommt noch viel krasser.
Es gibt einen Rettungsplan für eine Landung im Wasser.
Der Plan in der Tasche, am Vordersitz,
das ist doch wohl ein schlechter Witz.
So etwas kann doch nicht beruhigend sein.
Im Notfall ist die Rettungsinsel viel zu klein!
Sauerstoffmasken für den Druckausgleich!
Jetzt werden mir die Knie ganz weich.
Worauf habe ich mich nur eingelassen?
Das ist doch wirklich nicht zu fassen.
Meinen Sitz-Nachbarn scheint dies nicht zu stören.
Er scheint nicht einmal zuzuhören.
Er liest ganz interessiert „Die Welt“,
während meine gerad´ zusammenfällt.

Gelesen: 43   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
auf dieser Seite könnt ihr über 200 Gedichte von mir lesen. Geschehnisse und Beobachtungen aus dem Alltag, Urlaubserinnerungen und Denkanstöße. Ich freue mich
über hilfreiche Kommentare und faire Bewertungen.

Besucht mich einmal auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



15. Mai 2018 @ 21:47

Keine Panik - locker bleiben.
Runter kommt man immer.
Mit Schnaps und Schwatz die Zeit vertreiben,
dann merkt keiner - kommt´s schlimmer.

Wird dir das Köpfchen bald gaaaaanz schwer,
siehst Sterne - nur kein Himmel mehr.
Dann war der Fusel sicher schlecht,
oder der Herrgott nicht gerecht...

Stunden später, jedenfalls
steht dir das Wasser bis zum Hals,
oder ist der Ozean
Halluzination und Wahn?

Alles gut - die Mitinsassen
sich prustend an die Hände fassen.
Da ist ja auch der Bruch-Pilot,
der lacht doch glatt, der Vollidiot
und brüllt gegen die Brandung an,
daß er bis Grönland schwimmen kann.

Schön für ihn - doch sicher nicht
kommt Grönland nirgendwo in Sicht...


An der Stelle ist genug.
Ich sag toi toi und guten Flug)))

Kleiner, böser Spontan-Reimer, Gudrun. Nimm mir den Unsinn nicht krumm, ne?
Und sei gegrüßt


15. Mai 2018 @ 22:11

Super! Also doch lieber mit dem Teppich die Welt erkunden. Oder in unserem wunderschönen Land bleiben. LG Ingrid


15. Mai 2018 @ 23:18

Mich kriegste nicht in so einen Vogel - nee nee! Ich bleib lieber auf der Erde, da fall ich nicht so tief.
Wünsch dir ne sanfte Landung - TUI TUI und Grüsschen Heike


16. Mai 2018 @ 10:01

Hallo Gudrun, das hast Du toll geschrieben. Fliegen ist eigentlich wunderschön, aber eine kleine Restangst fliegt immer mit. Mein weitester Flug war nach Australien, 24 Stunden, da wird man abgehärtet. Ja, der Himmel hat halt keine Balken. Der Slogan: Runter kommen sie alle, ist ein schwacher Trost! Wünsche weiterhin guten Flug! Liebe Grüße Hanni


16. Mai 2018 @ 11:55

Ja, Flugangst kenne wir sicher alle und sind froh wenn wir wieder festen Boden unter den Füßen haben. Es ist aufregend und man hofft, dass nichts passiert. Mein weitester Flug war nach Mauritius. So weit würde ich aber heute nicht mehr fliegen, es gibt auch schöne Ziele in Europa. LG


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

701+
Bist so ruhig...

339+
Deutsche Sprache

319+
Heute Nacht

317+
In einer Walpurgisnacht

295+
Tränen seines Kindes!

294+
Der Fliegenpilz

276+
Meereswesen!

253+
Ein wahrer Freund

235+
Bewusst leben

217+
Wassergeister!


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Die alten Zwei!"

bei "Dickes Chinamann"

bei "Mein liber Härr Leerer"

bei "Hausmannskost"

bei "Mein liber Härr Leerer"

bei "Dickes Chinamann"

bei "Fahr mich zum Eros-Center"

Ingeborg Schmaranzer bei "Das Glück der Rosenwanze"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Feuer Erinnerung Vertrauen Schnee Freundin Gedicht Frühling Fischer Geburt Gedichte Prinz Rache Ewigkeit Frauen Essen Rote Elfen Deutschland Frieden Floh Drachen Geburtstag Schicksal Regen Eitelkeit Frost Garten Krieg Feuerwerk Politik Engel Friede Enttäuschung Freude Schöne Fußball Gedanken Pfau Schneeflocken Gebet