Die neusten Gedichte



Ein Arbeitssuchender



Die Sorgen, die mich nachts umtreiben
wollen nicht im Bette bleiben,
stehen früh schon mit mir auf,
der Tag nimmt wieder seinen Lauf.

Arbeitssuche, Lebenslauf schreiben,
immer schön bescheiden bleiben.
Rad aufpumpen, ab zur Post,
Einkaufen gehen, bescheidene Kost.

So geht das nun tagaus, tagein,
kein Lichtblick, - isoliert, allein.
Freunde, die ich einst gekannt,
haben sich längst abgewandt.

Ich habe jahrelang studiert,
habe danach promoviert,
doch keine Chancen auf einen Job,
ich höre nur:
„Überqualifiziert“ oder „Einstellungs-Stopp“.

Ich spüre Verzweiflung, keine Frage,
täglich verschlimmert sich die Lage.
Fühle mich wie ein Harz-Vier- Empfänger,
die Zeit verrinnt, es wird jetzt enger.

Familienplanung steht ganz hinten an,
weil ich es mir nicht leisten kann.
Von einem „Doktor-Titel“ wird man nicht satt,
wohl dem, der heute Arbeit hat.

Die Zukunft sieht nicht rosig aus.
Ich geh nur ungern aus dem Haus.
Höre, wie der Postbote pfeift und singt,
wenn er mir schlechte Botschaft bringt.

Ich bin traurig, wenn ich die Post aufmache,
es kommt selten vor, dass ich noch lache,
doch aufgeben ist für mich keine Option,
vielleicht kommt bald eine gute Nachricht,
- wer weiß das schon.

Ein Funken Hoffnung huscht über mein Gesicht:
Ein Vorstellungsgespräch, - im Tunnel Licht!
Vielleicht klappt es dieses Mal, das wäre schön,
dann könnte ich sorgenfrei in die Zukunft sehen.

Gelesen: 48   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
auf dieser Seite könnt ihr über 200 Gedichte von mir lesen. Geschehnisse und Beobachtungen aus dem Alltag, Urlaubserinnerungen und Denkanstöße. Ich freue mich
über hilfreiche Kommentare und faire Bewertungen.

Besucht mich einmal auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1088+
Ein Engel

1009+
Schön, dass es dich gibt

807+
Zwei sind notwendig

663+
Heute Nacht

651+
Das verflixte siebte Jahr

502+
Der Fliegenpilz

459+
Deutsche Sprache

432+
Ein wahrer Freund

392+
Paris, Stadt der Liebe

368+
Bewusst leben


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Die kleine Ballerina"

bei "Frühlingsfee "

bei "Mein Zuhause"

bei "Mein Zuhause"

bei "Guten Morgen"

bei "Ich, der Wind"

bei "Ich, der Wind"

bei "Der A.... der Welt"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Glück Schafe Laub Ruhe Schöne Gedicht Geister Schneeflocken Gefühl Gedanken Schwer Gewitter Schlaf Gier Haar Schicksal Helfer Rosen Geschenke Glaube Herz Seelensonnenschein Haus Schneemann Henne Geld Seelenfeuer Geschenk Schnee Seele Sage Schönheit Hase schön Herrscher See Gedichte Sehnsucht Rückblick Gefühle