Weihnachtsgedichte



Weihnachtsfreude

Frohe Weisen erfüllen das Erdenrund ehrend und preisend tun sie kund: Im Dunkel der Welt erstrahlt wunderhell der Stern, weisend den Weg zum reinen Quell. Erkennend stehen die Menschen bereit dem Retter der Welt die Herzen zu öffnen weit. Du Mitte im strahlenden Feste, bist Armen und Reichen das wahrhaft Beste und bringst allen hienieden Heil, Segen und wahren Frieden. Du Weltenlicht breitest aus deinen Glanz, umhüllest die Erde wundersam ganz. Seele, Herz und Verstand empfangen unendliche Liebe aus göttlicher Hand, und Glaube wächst durch lautlose Macht in die Herrlichkeit der Heiligen Nacht. Empor steigen Lob und Dank tausendfach in das weite, doch nahe Himmelsgemach.

Gelesen: 145   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1830+
Schön, dass es dich gibt

1537+
Ein Engel

1131+
Zwei sind notwendig

955+
Das Versprechen

876+
Das verflixte siebte Jahr

856+
Nur eine Pusteblume

782+
Heute Nacht

780+
Ein leckeres Erdbeerfest

765+
Deutsche Sprache

701+
Ein wahrer Freund


- Gedichte Monat

2+
Zwei Tränen


- Gedichte Jahr

2+
Zwei Tränen

1+
Draußen ist es dunkel


Neusten Kommentare

bei "Prinzessin Apfelmus"

bei "Morgenstunde"

bei "Zwei Tränen"

bei "Pummel"

bei "Zwei Tränen"

bei "Pauli allein zu Haus"

bei "Pummel"

bei "Morgenstunde"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Stille Nacht

Heilige Nacht

Advent

Frohe Weihnachten

Weihnachtszeit




Schafe Frühstück Friede Frei Frage Flasche Schnee Miss Floh schön Fluss Schmerz Moment Frau Frühling Keller Moor Feuerwerk Schmetterlinge Schöne Feuer Flirt Firma Frauen Kerzen Flüsse Mit Kindheit Fischer Flucht Fußball Schmetterling Mond Fragen Fest Kirche Schneemann Schönheit Kinderlachen Schneeflocken