Natur und Jahreszeiten



Veränderungen

 

Der Sommer geht,
ein rauer Wind bald weht,
schon wirft die Sonne lange Schatten,
vorbei die warmen Tage,
die wir hatten.

Jetzt ist der Herbst der große Held,
legt Nebelschwaden über`s Feld,
Städte, Länder, er jedes Jahr bereist,
bald sind Sträucher und Seen vereist.

Abschied vom Licht der langen Tage,
vom sanften Rauschen
der Blätter im Wind,
noch Bienen sich am Nektar laben,
doch über Nacht die Blumen welken,
so geschwind.

Bunte Blätter noch an Zweigen baumeln,
bald schon müde dann zu Boden taumeln;
wir jetzt noch das Farbspiel sehen,
doch Natur heißt auch:
Erwachen und Vergehen,
alles für den Neubeginn,
so macht Veränderung einen Sinn.

Gelesen: 48   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Schreiben ist schon lange eine Leidenschaft von mir. Inspiriert werde ich vor allem durch die Dinge des täglichen Lebens. Ich lese gern, vor allem dicke Romane, die im Mittelalter spielen. Im Fernsehen sehe ich gern Krimis. Ansonsten koche ich gern, besonders mediterran und orientalisch. Auch Gartenarbeit ist ein Hobby von mir. Tiere mag ich auch, besonders Hunde. Ehrenamtlich habe ich mal eine Kindergruppe geleitet. Gedichte und Literatur interessieren mich sehr.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3054+
Schön, dass es dich gibt

3031+
Ein Engel

1956+
Für eine schöne Frau

1822+
Zwei sind notwendig

1666+
Das Versprechen

1661+
Heute Nacht

1376+
Das verflixte siebte Jahr

1371+
Das Zipperlein

1335+
Die guten Vorsätze

1181+
KATZEN


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Natur-Jahreszeiten


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Natur-Jahreszeiten


Neusten Kommentare

bei "Apfelwärme"

bei "F r o s t"

bei "F r o s t"

bei "Apfelwärme"

bei "gehegt und gepflegt"

bei "gehegt und gepflegt"

bei "Das Gold der Nordsee"

bei "Für ein paar Stunden"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Pflanze Erkenntnis Rücksicht Philosophie Essen Erotik Ewigkeit Paris Leuchtturm Familie Internet Petrus Falter Pfad Erlebnis Ernte Erfolg Erdbeben Leidenschaft Phantasie Jahr Falten Jahre Erwachen Pferd Jack Paradies Party Lebenssturm Lesen Erinnerung Irrsinn Erinnerungen Leid Jäger Faden Pfau Enttäuschung Erde Falle