Herbst



Ein Hauch Herbst

Der Duft der letzten Rosen ist verflogen.
Die Störche sind seit vielen Tagen fort-
Wohl in den warmen Süden längst geflogen,
Ihr Horst ist heute ein verwaister Ort.

Die Blumenbeete sind jetzt kahl geworden;
Nur welke Blätter zeigen sich dem Blick.
Ein kalter Wind weht stürmisch aus dem Norden,
Den Sommer holt jetzt niemand mehr zurück.

Im Herzen macht sich breit ein leises Bangen.
Der Wind fegt Blätter fort von jedem Baum.
Die milden , schönen Tage sind vergangen-
Vergangen und vorüber wie ein Traum.

Gelesen: 160   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2176+
Ein Engel

1873+
Schön, dass es dich gibt

1362+
Zwei sind notwendig

1131+
Heute Nacht

1039+
Das Zipperlein

970+
Das verflixte siebte Jahr

818+
Die guten Vorsätze

778+
Der Fliegenpilz

662+
Das Versprechen

659+
Du bist die Richtige


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Herbstgedichte


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Herbstgedichte


Neusten Kommentare

bei "Lottoglück"

bei "Der Grübler"

bei "Sternlied"

bei "Der müde Hahn"

bei "Überfall im Hühnerstall"

bei "Der Grübler"

bei "Der Grübler"

bei "Stiefkind"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Hampelmann Puppe Lüge Ruhe Schafe Schmetterling Geburtstag Gedanken Garten Schmetterlinge Gedicht Geist Rache Geister Haar Raben Hase Frühling Gefühl Fußball schön Futter Schneemann Geld Regenbogen Gedichte Genuss Luftballon Schnee Schlaf Pracht Gefühle Prinz Gegenwehr Schöne Gedanke Schmerz Schneeflocken Sage Gebet