Herbst



Ein Hauch Herbst

Der Duft der letzten Rosen ist verflogen.
Die Störche sind seit vielen Tagen fort-
Wohl in den warmen Süden längst geflogen,
Ihr Horst ist heute ein verwaister Ort.

Die Blumenbeete sind jetzt kahl geworden;
Nur welke Blätter zeigen sich dem Blick.
Ein kalter Wind weht stürmisch aus dem Norden,
Den Sommer holt jetzt niemand mehr zurück.

Im Herzen macht sich breit ein leises Bangen.
Der Wind fegt Blätter fort von jedem Baum.
Die milden , schönen Tage sind vergangen-
Vergangen und vorüber wie ein Traum.

Gelesen: 44   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

446+
Müde!

344+
Heute Nacht

281+
Für eine Zeit!

276+
"Grünkohl satt"

240+
Der Fliegenpilz

204+
Dahin!

197+
Weihnachten wie `s früher...

196+
Gedanken zum Jahreswechsel

188+
Du bist die Richtige

185+
Rette mich


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Herbstgedichte


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Herbstgedichte


Neusten Kommentare

bei "Weißt du"

bei "Ein Schmetterlingstraum"

bei "Die Rückkehr der Wölfe"

bei "Weißt du"

bei "Weißt du"

bei "Weißt du"

bei "Friedensgedicht"

bei "Dank"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Herz Teufel Willen Sonnenstrahlen Sehnsucht Engel Seelenfeuer Glück Fußball Erinnerung See Geist Leben Gefühle Neujahr Neubeginn Frieden Feuerwerk Seele Stern Sonne Schneeflocken Fee Gedichte Friede Gewitter Hase Gebet Ewigkeit Schöne Frühling Seelensonnenschein Herbst Geister Floh Gott Feuer Fantasie Spiel Geburtstag