Frühling



Sehnsucht nach dem Frühling



Ach, wäre es doch schon Frühling,
ich kann es kaum erwarten.
Es sieht so trist und trostlos aus,
in unserem kleinen Garten.

Der Nistkasten ist auch noch leer,
es ist niemand eingezogen.
Die Meisen haben nur reingeschaut,
und sind davon geflogen.

Die Fische scheinen noch zu schlafen,
ich kann sie nicht entdecken.
Ich hoffe auf die Frühlingssonne,
die wird sie sicher wecken.

Die Frosythien treiben aus
und fangen an zu blühen.
Am Himmel ein paar Wildgänse,
die ihre Runde ziehen.

Die Luft ist feucht und kühl,
der Wind fegt um das Haus.
Vielleicht locke ich mit meinen Farben,
jetzt mal den Frühling raus.

Bild:GNW

Gelesen: 274   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 870 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wer die Geschichte von Eduard verfolgen möchte, ist hier genau richtig. Inzwischen umfasst die Geschichte über 40 Teile.
Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





6 KOMMENTARE



21. Februar 2024 @ 10:56

Ein Herzchen von mir, Gudrun. Mein Herz beginnt zu schwingen, denn ich höre schon Vöglein singen. Drei Meisenkästen sind noch unbesetzt. Sie kommen schon noch, denn sie dürfen mietfrei nisten. LG. Christine.


21. Februar 2024 @ 13:04

Vielen Dank, Christine. Wir haben auch noch keinen Untermieter, trotz bester Lage, direkt am Wasser. Die Vögel werden immer wählerischer.
Frühlingsgrüsse zu dir, Gudrun


15. Februar 2024 @ 21:08

Sonja und Ralph, danke fürs Lesen und das Herzchen. Gruß, Gudrun


15. Februar 2024 @ 12:36

schön vertextet diese Sehnsucht , manchmal denke ich jedoch die Sehnsucht ist oft schöner als die Erfüllung , denn wenn sich etwas erfüllt nimmt man es fast selbstverständlich . Vorläufig genieße ich noch , in der Natur und in meinem Inneren dies Warten, Beobachten und Hoffen --------ER KOMMT JA DOCH. WEIL ER IMMER SCHON KAM
Lb . Gr. Grete


15. Februar 2024 @ 12:57

Liebe Grete, du weißt, dass ich ein Fan deiner Kommentare bin. Immer passend und auf den Punkt gebracht.
Danke, dass du immer reinschaust. Dir einen schönen Tag, Gudrun


15. Februar 2024 @ 11:08

Ewald, wir haben scheinbar alle Sehnsucht nach dem Frühling. Dank fürs Lesen und das Herzchen. LG Gudrun



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

779+
Das Versprechen

476+
Ein bisschen Spaß muß se...

427+
Zwei glückliche Marienkä...

397+
Rentner haben keine Zeit (...

390+
Für eine schöne Frau

371+
Nur eine Pusteblume

365+
Ein leckeres Erdbeerfest

351+
Alles Spargel oder was ?

320+
Köstliche Erdbeeren

278+
Maiglöckchen


- Gedichte Monat

3+
Sonntagmorgen-Sonnenschein

1+
Frühling - Das Leben begi...


- Gedichte Jahr

5+
Sehnsucht nach dem Frühli...

3+
Guten Morgen, liebe Sonne

2+
Die grimmigen Tage sind vo...

2+
Frühlingssonne

2+
Die erste Frühlingssonne

2+
Frühjahr

2+
Viel Schöneres gibt es ni...

1+
Frühsommer im Norden

1+
Endlich scheint die Sonne ...

1+
Frühling grüßt


Neusten Kommentare

bei "Kennen Sie Rudi ?"

bei "Kennen Sie Rudi ?"

bei "Deutschland Schweiz"

bei "Altersbedingte Liebeslyri"...

bei "Nur einen Tanz"

bei "Der Briefkasten"

bei "Der Briefkasten"

bei "Mailand 2022 zwei"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Feuerwerk Feuerzangenbowle Prinzessin Fernsehen Frau Freundschaft Freiheit Freitag Freund Nebelschwaden Nest Fragen Flugzeug Frage Fisch November Feuer Fluss Netz Nebel Naturgesetz Freunde Flut Neujahr Fest Freibad Freude Frei Friede Freizeit Obst Frauen Obdachlose Neubeginn Fischer Flüsse Freundin Frieden Ferne Neid