Muttertag- / Vatertagsgedichte



Zum Muttertag

Sehnsucht wohnt in meinem Herz,
nicht nur heut am Muttertag,
täglich steigt sie himmelwärts,
sagt Dir leis, dass ich Dich mag.

Träume der Vergangenheit,
werden Wirklichkeit im Nu,
Ängste aus der Kinderzeit,
kommen häufig noch hinzu.

Dann spür ich deine Wange,
fühl die Wärme Deiner Haut,
es dauert auch nicht lange,
bis sich nichts mehr in mir staut.

Du gibst mir heut noch Liebe,
bist der Nabel meiner Welt,
schenkst mir im Weltgetriebe,
Energie und Kraft, die hält.

Rosen leg ich Dir auf´s Grab,
dankbar, mit vielen Tränen,
denk zurück, was uns umgab,
in mir - ein tiefes Sehnen.

(c) Horst Rehmann

Gelesen: 44   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Dieser Benutzer diente zur Veröffentlichung von Gedichten für nicht registrierte Autoren. Mit Ende 2017 ist die Veröffentlichung von Gedichten ohne Registrierung nicht mehr möglich.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

595+
Wo ist mein Schiff?

547+
Bist so ruhig...

301+
Meereswesen!

296+
Heute Nacht

274+
Deutsche Sprache

273+
Der Fliegenpilz

251+
Ein wahrer Freund

230+
Bewusst leben

213+
Tränen seines Kindes!

208+
Der Galgenbaum!


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Muttertagsgedichte


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Muttertagsgedichte


Neusten Kommentare

bei "Armes Deutschland"

bei "Kirche"

bei "Kirche"

bei "Jenseits"

bei "Jenseits"

bei "Jenseits"

bei "Fussballstar"

bei "Jenseits"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Menschen Rote Vorsätze Seelensonnenschein Schnee Sehnsucht Ewigkeit Feuerwerk Schöne Kerzen Feuer Schneeflocken Neujahr Jack Kinder Politik Meer Marilyn Fantasie Denken Maskenball Jahreswechsel Deutschland Erinnerung Seele Fee Floh Miss Depression Fischer Mensch Mond Eitelkeit Moment Drachen Mut Rosen Märchen Engel Rückblick