Lustige Gedichte



Die kesse Rosi



Beschaulich war der kleine Ort
im Oldenburger Land,
jedoch als große Attraktion
war Rosi dort bekannt.

Bei einem jeden Schützenfest
war Rosi stets dabei-
mit wem sie abends schlafen ging,
das war ihr einerlei.

Sie war im Dorf der große Clou
und bei den Herr´n beliebt,
den Frauen war es nicht genehm,
dass es die Rosi gibt.

Denn Rosi war sehr gut gebaut,
die Beine- ein Gedicht,
und wunderbares, blondes Haar
umkränzte ihr Gesicht.

Auch ihre wohlgeformte Brust
war nicht zu überseh´n,
kurzum, die ganze Männerwelt
fand Rosi wunderschön.

So mancher brave Ehemann
hat gerne eine Nacht,
anstatt mit seiner Ehefrau,
mit Rosi durchgebracht.

Denn prüde war die Rosi nie-
stets willig und kokett,
darum fand mancher Ehemann
den Weg zu ihr ins Bett.

In vielen Ehen gab es Krach-
der Haussegen hing schief,
wenn es ans Licht kam, dass der Mann
mit Rosi heimlich schlief.

Der Pastor in dem kleinen Ort
konnt´ auch nicht widersteh´n,
man sah ihn oft um Mitternacht
vermummt zu Rosi geh´n.

Doch das Verhältnis kam heraus-
der Bischof war empört,
weil sich für einen Kirchenmann
so etwas nicht gehört.

Nach Hamburg ging die Rosi dann
und machte dort ihr Glück,
jedoch zu jedem Schützenfest
kommt sie ins Dorf zurück.

Statt Fahrrad fährt die Rosi jetzt
´nen Porsche-silbergrau,
und macht in ihrem kleinen Dorf
damit die große Show.




 

 

 

Gelesen: 84   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



25. Mai 2021 @ 19:01

Hallo Ewald, sprichst Du aus Erfahrung?? :)) Schlanke Beine, blondes Haar, betören immer wieder die Männerwelt, zum Leidwesen der eigenen Angetrauten. Besonders in Deinem fiktiven Dorf hat Rosi ja allen den Kopf verdreht. Das sie nun ihren "Beruf" in eine Großstadt verlegt hat, bedauert der eine aber erfreut den anderen. Schmunzelgrüße von Helga


24. Mai 2021 @ 13:49

Hallo Ewald,
Dein Gedicht über die flotte Rosi hab ich mit Vergnügen gelesen. Bei den Ehefrauen wird so ein leichtes Mädchen nicht so gern gesehen, aber die Männerwelt läßt sich von so einer gern und leicht betören.
Dir einen angenehmen Pfingstmontag! Liebe Grüße Hanni


24. Mai 2021 @ 12:29

Gudrun, das Wort, EINEN ,würde den Rhythmus zerstören.Es muss ein
einsilbiges Wort sein, ich habe nen eingesetzt.
Weiterhin frohe Pfingsten
Ewald



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2756+
Schön, dass es dich gibt

2448+
Das Versprechen

2377+
Ein Engel

1658+
Zwei sind notwendig

1336+
Für eine schöne Frau

1315+
Der Fliegenpilz

1305+
Das verflixte siebte Jahr

1089+
Die Kartoffel

981+
Heute Nacht

925+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

4+
Nur kein Neid

4+
Auf der Lästerbank

4+
Theoretisch bin ich Rentne...

3+
Der Prokurist

3+
Alle lieben Jonathan

3+
Kontaktanzeige einer Frau

3+
Über die Beamten (ein Sch...

3+
Rosmarie

3+
Corona sei Dank(auch im B...

3+
Frauen die sanften Wesen( ...


- Gedichte Jahr

4+
Dichter und Dichter

4+
Theoretisch bin ich Rentne...

3+
Mein Regenschirm und ich

3+
Arbeitsteilung

3+
Smoothie,Goldmilch, Haferf...

3+
Rosmarie

2+
Die Maus auf der Terrasse

2+
Das Elsternnest

2+
STEIRERBLUT

2+
Der Dirigent


Neusten Kommentare

bei "Rosmarie"

bei "Zufriedenheit"

bei "Trend Eis-Baden"

bei "Rosmarie"

bei "Traumsprache"

bei "Zufriedenheit"

bei "Das Leben geht weiter..."

bei "Die kleine Zecke"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Meere Familie Spiel Mauer Fischer Farben Kind Fliege Feuer Farbenpracht Ruhe Tier Freundschaft Feuerwerk Freunde Freundin Fernsehen Feen Flasche Fasching Kinderlachen Flucht Feder Sage Fenster Meer Kerzenschein Mäusejagd Kirche Floh Fest Kinder Kerzen Firma Fehler Flirt Fee Februar Kindheit Kinderheim