Die neusten Gedichte



Zivilcourage


Manchmal stellt man sich die Frage,
wo sind die Helden uns´rer Zeit,
wer zeigt noch Zivilcourage,
wenn jemand laut um Hilfe schreit.

Da wird ein Mann brutal erschlagen,
nur weil er Kinder helfen will,
Passanten stehen da, - versagen,
wenden sich ab und bleiben still.

Tagtäglich neue Aggressionen,
Medien zeigen nichts davon,
wiederholt in Bahnstationen,
treten Jugendliche in “Aktion“.

Zivilcourage gibt´s nur selten,
dem Menschen liegt die Angst im Blut,
es soll´t jedoch die These gelten:
„Widerstand vertreibt die Schlägerbrut !“

© Horst Rehmann

Gelesen: 87   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





12 KOMMENTARE



22. Januar 2020 @ 19:36

Ups,was lese ich da.


11. Januar 2020 @ 19:35

Ingrid, wenn Hass auch geschmacklos ist, ich hasse diese "Einwanderer" wie die Pest ! Wenn Du das erlebt hättest, wie ich es am eigenen Leib erlebt habe, würdest Du auch anders reden !


11. Januar 2020 @ 19:05

dein Vergleich mit dem fahrenden Zug ist einfach geschmacklos. Hass ist nicht gut für die Gesundheit, Horst.


11. Januar 2020 @ 17:45

Horst,du bist leider nicht einzigartig.


11. Januar 2020 @ 17:42

Hallo Ralph,
ich glaube ihr werdet erst wach, wenn euch so ein "Neudeutscher" vor den fahrenden Zug stößt.
Gedichte sind Scheisse, aber alles was aus islamischen Ländern kommt ist Klasse - weiter so, schlafender Michel !


11. Januar 2020 @ 19:05

...ich bin wach. Und sitze > im < Zug. Mir gegenüber ein Neudeutscher, der sagt: ich hab
heut ne Truppe randalierender Rentner gesehn, die Ausländer verkloppten...
Ja, erwidere ich: die verkloppen gern Ausländer - kommen nur nicht mit dem Arsch vom
Sessel hoch.

Verschone mich mit der braunen Kacke, ewig Gestriger!


11. Januar 2020 @ 16:32

Wie Zivilcourage, n eigentlich gutes Gedicht und der anschließende Arschtritt für > Neudeutsche < zusammen passen sollen, bleibt das Geheimnis des Schreibers.


11. Januar 2020 @ 15:08

Hier schließ ich mich Christians Antwort an, Horst.


10. Januar 2020 @ 12:10

Furchtbar, es hat sich viel geändert in Deutschland seitdem wir diese "Neudeutschen" in den Hintern kriechen sollen !
LG
H. Rehmann


10. Januar 2020 @ 21:55

Ich finde es auch sehr traurig,daß so schlecht über die heutige Jugend gedacht wird.
Sie hat was besseres verdient als ältere Nörgler,die meinen,sie hätten die Weisheit für sich gepachtet.
Danke


10. Januar 2020 @ 20:47

Horst,bei allem Respekt,doch ich kann die Rechte Scheisse nicht mehr lesen und hören.
Zivilcourage und dann sowas raushauen ist ein Witz.
So,das musste mal sein


10. Januar 2020 @ 11:41

Das stimmt, Horst, leider werden die Helfenden oft selbst zum Opfer. Die Angst kann ich auch verstehen.



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2135+
Schön, dass es dich gibt

1901+
Ein Engel

1457+
Das Versprechen

1438+
Zwei sind notwendig

1120+
Das verflixte siebte Jahr

695+
Ode an die Freundschaft

681+
Heute Nacht

610+
Ein wahrer Freund

602+
Für eine schöne Frau

472+
Wahre Freunde


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Begrüssung"

bei "Wäre mir die Macht gegeb"...

bei "Urlaub im Allgäuer Land"

bei "Alexa"

bei "Transition"

bei "Das heiße Huhn"

bei "Das heiße Huhn"

bei "Das heiße Huhn"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Klima Klimawandel Start Kind Landleben Kummer Laune Lebenssturm Licht Krimi Kröte Kuss Krank Kunst Körper Kraft Krieg Karsamstag Länge Lohn Kater Liebe Karneval Kumpel Uhren Leben Leuchtturm Laub Kinderheim Lesen Kindheit Landwirt Kirche Lachen Keller Leidenschaft Liebesengel Kampf Kerzen Libelle