Die neusten Gedichte



Von Bergen und Tälern

 

Wenn die Sonne das Eis besiegt,

dann werden steinige Wüsten geboren.

Auch wenn ein kahler Berg kein Blickfang ist,

trotzdem ist er meistens schwer zu überwinden.

 

Und wenn man auf die andere Seite will,

dann landet man bloß im nächsten Tal.

Auch wenn die Gipfel ringsum majestätisch thronen,

das Sonnenlicht darin verschwindet umso eher.

 

Das Wenige, das unumstößlich scheint,

das Wenige, das sicher ist zu jeder Zeit:

Jeder Tropfen Wasser ist ein Teil des Ozeans.

Und jede Quelle mündet im Meer der Verwirrtheit.

 

Vielleicht muss das Schicksal stets einschneidend sein,

damit dein Gegenüber das Zuhören erlernt.

Aber niemals stirbt der kleine Funke Hoffnung,

dass die Liebe über alle Zweifel siegt.

 

 

© Andersson THK

 

 

Gelesen: 203   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2142+
Schön, dass es dich gibt

1854+
Ein Engel

1299+
Zwei sind notwendig

1251+
Das Versprechen

1127+
Das verflixte siebte Jahr

880+
Ein leckeres Erdbeerfest

735+
Heute Nacht

682+
Ein wahrer Freund

575+
Deutsche Sprache

563+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Die Wörter der Welt"

bei "Die Wörter der Welt"

bei "Die Wörter der Welt"

bei "Die Wörter der Welt"

bei "Die Wörter der Welt"

bei "Die Igelhochzeit"

bei "Heute hast du keine Wahl"

bei "Heute hast du keine Wahl"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kinderlachen Kindheit Stadt Keller Kumpel Krebs Landleben Länge Lesen Kraft Krank Kröte Königin Krimi Klima Klimawandel Körper Kälte Kuss Liebe Kampf Leuchtturm Kalender Krieg Kinder Landwirt Leben Lachen Kind Laune Trennung Kunst Kinderheim Kummer Karneval Laub Libelle Jugend Karsamstag Leidenschaft