Die neusten Gedichte



Teufelsmoor

 

 


Nebelschleier verhüllen waldige Nacht
    Düstere Gesänge entsteigen Teufelsmoor
 Gespenstiges Schaudern erwacht
Wie ein dämonischer Hexen-Chor

 Winde kreiseln, brausen seltsam auf 
Ein Blutmond glimmt silbrig-rot
 Unheimliches nimmt seinen Lauf
Denn lebendig wird versunkener Tod

  Kreaturen kriechen schmatzend empor
Schemenhafte Silhouetten erscheinen
 Geisterfrauen tänzeln drehend über ´m Moor 
Nymphen mit uralten Gebeinen

  Einst schöne Vampir-Sumpfsirenen
Gerufen durch Fluches Vollmondglut
Sie lechzen nach Honig für ihre Venen
 Brauchen zur Wiederbelebung frisches Blut

Gelesen: 206   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2663+
Ein Engel

2309+
Schön, dass es dich gibt

1870+
Weihnachten wie `s früher...

1599+
Zwei sind notwendig

1012+
Wahre Freunde

923+
Ein Wichtel-Gedicht

879+
Heute Nacht

837+
Ode an die Freundschaft

805+
Der Fliegenpilz

788+
Das verflixte siebte Jahr


- Gedichte Monat

2+
Freiheit in Frieden

1+
Im Morgengrauen


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Das Band"

bei "Der Mann ohne Gewissen"

bei "Der Mann ohne Gewissen"

bei "Der Mann ohne Gewissen"

bei "Der Mann ohne Gewissen"

bei "Der Mann ohne Gewissen"

bei "Der Mann ohne Gewissen"

bei "Weihnachtsstress"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Lüge Karneval Kummer Kraft Leben Keller Lesen Liebe Kumpel Kerzen Licht Laub Mord Länge Moor Mops Krieg Klima Leuchtturm Kind Weg Luftballon Kinderlachen Landwirt Krebs Libelle Lohn Kuss Kinder Lied Kröte Leidenschaft Loslassen Laune Königin Liebesengel Kirche Kinderheim Körper Lachen