Die neusten Gedichte



So ist es - oder ?

 

Die Angst macht wieder mal die Runde,
der Klimawandel steckt in aller Munde.
Schuld an der Misere, wie könnt es anders sein,
der kleine Mann der Straße, dieses üble Schwein.

Die Umwelt wird allein von ihm verdreckt,
die echten Schweine werden vorsorglich von uns,
den Regierenden, versteckt.

Wir Politiker verdreh`n den wahren Sachverhalt,
wir werden von den echten Übeltätern gut bezahlt.
Der dumme Steuerzahler muss doch nicht alles wissen,
zum Schluss geht er nicht mehr zur Wahl, er wird verbissen.

Reale Zahlen muss man ihm verschweigen,
ihm nur ständig den erhobnen Finger zeigen.
Prozentanteile sind zwar jedem längst bekannt,
doch aus den Medien schon bald, mit aller Macht verbannt.

39% vom Umweltschmutz wird Schiffe, Flugzeuge und Kraftwerke erzeugt,
33% der Luft wird von der Industrie gnadenlos verseucht.
Nur 17% des Dreck´s kommt aus den Autos dieser Republik
und lediglich der Rest von 11% fällt auf die Haushalte zurück.
Doch das nur hier am Rande,
ihr dummen Leut aus Stadt und Lande.

Wichtig ist nur Eines, Bürger ihr müsst sparen,
die Energie wird knapp, wir, die Reichen, woll`n auch weiterhin sehr große Autos fahren.

Hochwasser und Wirbelstürme nehmen zu, für immer,
in Sommermonaten bekommen wir die Tropenhitze,
dreht eure Wasserhähne zu, beim Strom den Dimmer
und keine Widerrede, sonst gibt`s was auf die Mütze.

Wir, Politiker und Wirtschaftsbosse, woll`n jeden Tag genießen,
euch, das Volk der Straße, treten wir mit Füssen.

Viel Glück ihr Idioten, ihr Kleinen, Dummen, Süßen,
die Obrigkeit lässt herzlichst grüßen.

-----

Und die Moral von der Geschicht:

So, - ihr Großen dieser Welt,- so geht es nicht !
Wer mit Geldgier gegen die Gesetze der Natur anrennt,
wer ohne Skrupel die Klimakatastrophe übers Volk verhängt,
der selber seine Finger bald verbrennt.

© Horst Rehmann

 

Gelesen: 31   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



07. Mai 2019 @ 18:45

Weißt Du was Horst?
Wenn ich mal sauer bin,denke ich an den süßen Po meiner Kollegin Saskia und schon ist die Welt wieder in Ordnung.
Herzlichst
Christian

Gaby

07. Mai 2019 @ 19:18

Guter Ansatz, immerhin. Will aufrütteln. Reicht aber nur zu anklagendem, (klar, die Bonzen sind immer Schuld) moralisierendem Mumpitz.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1703+
Schön, dass es dich gibt

1540+
Ein Engel

1172+
Zwei sind notwendig

990+
Das Versprechen

966+
Das verflixte siebte Jahr

576+
Ode an die Freundschaft

510+
Heute Nacht

441+
Ein wahrer Freund

358+
Wahre Freunde

341+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Unmut"

bei "Kleine Tiere , große Wun"...

bei "Kleine Tiere , große Wun"...

bei "Kleine Tiere , große Wun"...

bei "Trautes Heim"

bei "Trautes Heim"

bei "Trautes Heim"

bei "Mein Wunsch"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Natur Namen Tag Kerzen Lesen Krank Kröte Lachen Lohn Kraft Landwirt Libelle Mut Licht Mutterliebe Mutter Loslassen Kinderlachen Leben Körper Kinderheim Krieg Kirche Liebe Liebesengel Laub Kummer Laune Königin Kumpel Kampf Leidenschaft Miss Leuchtturm Kinder Kuss Krebs Klima Kind Vollmond