Die neusten Gedichte



Lob und Achtung

Nach Lob und Achtung trachten wir, für die Leistung, die wir bringen, wir kämpfen wie ein Alphatier, um stets Gutes zu vollbringen. Auf den schon lang ersehnten Lohn, ein liebes Wort, ein Dankeschön, warten wir seit Jahren schon, doch was wir hören, ist Gestöh´n. Trotz Mühe, Tatkraft und viel Fleiß, macht sich die Anerkennung rar, sie schleicht vorbei, ganz still und leiß´, nimmt unsren Eifer gar nicht wahr. Wir hoffen auf den Lobgesang, auf ein - klein wenig Dankbarkeit, und gehen weiter diesen Gang, bis sie vorbei ist – unsre Zeit. © Horst Rehmann

Gelesen: 104   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1452+
Schön, dass es dich gibt

1325+
Ein Engel

1016+
Zwei sind notwendig

815+
Deutsche Sprache

765+
Das verflixte siebte Jahr

760+
Heute Nacht

727+
Ein wahrer Freund

625+
Das Versprechen

585+
Der Fliegenpilz

509+
In einer Walpurgisnacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Der Bus nach Siegen"

bei "Der Bus nach Siegen"

bei "Gebt euren Kindern Liebe"

bei "Gebt euren Kindern Liebe"

bei "Elternscheiß"

bei "Gedichte"

bei "Der Knackpunkt"

bei "Elternscheiß"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Mobbing Floh Watt Flüsse Februar Pracht Farben Farbenpracht Falten Klima Prinz Fee putzen Feen Schule Kinderlachen Moment Feiertage Seele Sehnsucht Miss Seelensonnenschein Ewigkeit Fehler Kinder Seelenfeuer Familie Fasching Klimawandel Ich Flucht See Kinderheim Feder Menschlichkeit Fantasie Falle Haar Flasche Falter