Die neusten Gedichte



In der Gluthitze des Sommers



Vom blauen Himmel strahlt die glutheiße Sonne,
für die Natur eine richtige Plage, keine Wonne.
Menschen, Pflanzen, Bäume und Tiere leiden,
jeder versucht, die Hitze draußen zu meiden.

Ich beame mich in Gedanken an einen kühlen Ort,
nur weg von der unerträglichen Schwüle, weit fort.
An einem kühlen Bergbach fand ich mich wieder
und ließ mich sofort an seinem Ufer nieder.

Meine Füße tauchte ich ins eiskalte Wasser rein,
das Fußbad erfrischte mich ganz ungemein.
Es war eine richtige Wohltat für Körper und Seele,
am liebsten wär ich geblieben an dieser Stelle.

Das Wasser des Baches plätscherte und rauschte,
ich genoss den friedlichen Platz und lauschte.
Dabei wurde ich müde und schlief bald ein,
als ich aufwachte, war ich wieder daheim.

Die Sonne strahlt weiter vom Himmel nieder,
die heiße Glut im Backofen hat mich wieder.
Leider war der Bergbach nur eine schöne Vision,
aber davon zu träumen, hat sich gelohnt.

Hoffentlich legt die Sonne bald eine Pause ein,
Menschen, Pflanzen und Tiere würden sich freu’n!

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pxhere

Gelesen: 49   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1061+
Ein Engel

987+
Schön, dass es dich gibt

789+
Zwei sind notwendig

661+
Heute Nacht

637+
Das verflixte siebte Jahr

497+
Der Fliegenpilz

448+
Deutsche Sprache

424+
Ein wahrer Freund

390+
Paris, Stadt der Liebe

365+
Bewusst leben


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Ich, der Wind"

bei "Ich, der Wind"

bei "Der A.... der Welt"

bei "Der A.... der Welt"

bei "Vielweiberei"

bei "Der Playboy spricht"

bei "Das Handy"

bei "Erotik"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Schmetterlinge Hampelmann Laub Herbst schön Gedichte Geld Schnee Gefühle Gedicht Geister Gewitter Schlaf Gier Haar Schicksal Helfer Rosen Schönheit Glaube Herz Gefühl Haus Schneeflocken Henne Geschenk Seele Geschenke Glück See Sage Schöne Hase Schneemann Herrscher Schwer Seelensonnenschein Geburtstag Rückblick Seelenfeuer