Die neusten Gedichte



Das Glück kann man nicht fangen

Das Glück kann man nicht fangen,

so wird es immer sein.

Kein Mensch kann es erzwingen-

es kommt von ganz allein.

 

Doch immer zu den Falschen

und geht an mir vorbei.

Ich sage dir Fortuna:

,, das ist ne Schweinerei.

 

Hast du mich übersehen?

oder bist du gar blind?

dann lasse dich kurieren

und das möglichst geschwind.

 

Ich sehe jede Woche

wird jemand Millionär-

mich hast du ausgelassen,

das ärgert mich schon sehr.

 

Ich gebe dir die Chance-

ich spiel beim Lotto mit,

lass´  meine Zahlen ziehen,

dann sind wir beide quitt."

 

 

Gelesen: 87   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2082+
Ein Engel

1773+
Schön, dass es dich gibt

1296+
Zwei sind notwendig

1100+
Heute Nacht

937+
Das verflixte siebte Jahr

932+
Das Zipperlein

800+
Die guten Vorsätze

752+
Der Fliegenpilz

635+
Du bist die Richtige

600+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Stark"

bei "Künstler sein"

bei "Stark"

bei "Gegensätze ziehen sich a"...

bei "Künstler sein"

bei "Künstler sein"

bei "Künstler sein"

bei "IGELEI"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Hampelmann Puppe Kröte Genuss Schafe Schmetterling Geburtstag Gedanken Garten Schmetterlinge Gedicht Geist Ratte Geister Raben Rache Politik Frühling Gefühl Fußball schön Futter Schneemann Geld Regenbogen Loslassen Ruhe Schicksal Schnee Schlaf Pracht Gefühle Prinz Gegenwehr Schöne Gedanke Schmerz Schneeflocken Sage Gebet