Allgemein über Trauer und Co.



Scherben meiner Seele

Der Spiegel meiner Selbst, die Scherben meiner Seele,
ich frage mich warum ich lebe, mich jeden Tag quäle?


Zerbrochen mein Sein, die Wunde sie klafft,
viel zu oft hab ich mich erhoben, mich wieder aufgerafft.

Zu tief sitzt der Schmerz, kein Platz mehr für mich,
ich kämpfe nicht mehr, lass mich selber im stich...
(c) Ina Neururer/Schuler

Gelesen: 151   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Dieser Benutzer diente zur Veröffentlichung von Gedichten für nicht registrierte Autoren. Mit Ende 2017 ist die Veröffentlichung von Gedichten ohne Registrierung nicht mehr möglich.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1483+
Schön, dass es dich gibt

1351+
Ein Engel

1035+
Zwei sind notwendig

824+
Deutsche Sprache

768+
Das verflixte siebte Jahr

766+
Heute Nacht

735+
Ein wahrer Freund

643+
Das Versprechen

588+
Der Fliegenpilz

521+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Trauergedichte-Allgemein


- Gedichte Jahr

1+
Verloren


Neusten Kommentare

bei "Vielleicht, vielleicht au"...

bei "Es ist Frühling"

bei "Zeit der Besinnung"

bei "Vielleicht, vielleicht au"...

bei "Vielleicht, vielleicht au"...

bei "Vielleicht, vielleicht au"...

bei "Zeit der Besinnung"

bei "Vielleicht, vielleicht au"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Prinz Haar Frosch Ruhe Geist Schlaf Geburtstag Gedicht Garten Fußball Gedichte Geiz Rache Gelassenheit putzen Raben Regen Frühling Gegenwehr Schmerz Frost Schicksal Schmetterlinge Geld Schneemann Gefühl Gebet Gefühle Frühstück Gedanken Politik Sage Pracht Geister Schnee Schafe Futter Schmetterling Watt Rücksicht