Liebeskummer



Gefühle ertränkt

Ich könnte oft einfach nur schreien wie ein bockiges Kind, doch ich tue es nicht, greif stattdessen zur Flasche Absinth, meine Emotionen sind stark wie ein orkanartiger Wind, guter Zuspruch prallt ab...taub,stumm und blind. Verwirrt sitz ich hier und starre an die Wand, die Flasche leer und umgekippt die eben hier noch stand, Gefühle sind ausgeknippst, leer der Verstand, Emotionen ertränkt und der Teufel verbannt.

Gelesen: 133   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2201+
Schön, dass es dich gibt

1893+
Ein Engel

1338+
Zwei sind notwendig

1299+
Das Versprechen

1143+
Das verflixte siebte Jahr

892+
Ein leckeres Erdbeerfest

756+
Heute Nacht

706+
Ein wahrer Freund

593+
Deutsche Sprache

582+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

1+
Darf ich bitten?


- Gedichte Jahr

1+
Unbedeutend

1+
Es ist kalt

1+
Sie

1+
Unsere Liebe

1+
Darf ich bitten?


Neusten Kommentare

bei "Die Engel der Gerechtigke"...

bei "Seelenkur"

bei "Hoffnungsvoll "

bei "Liebe ist ein Geschenk"

bei "Die Sache mit dem Sex"

bei "Durch Wald und Flur"

bei "Liebe ist ein Geschenk"

bei "Durch Wald und Flur"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Karneval Karsamstag Vorsatz Frau Flüsse Schmetterlinge Kinderlachen Flirt Fischer Feuerwerk Floh Schlaf Moment Frage Sage Frühling Fußball Fest Kinder Kindheit Fernsehen Schmetterling Schnee Fragen Frieden Kinderheim Schicksal Flucht Feuer Flasche Ruhe Fluss Mond Kind Menschlichkeit Fliege Firma Kirche Kerzen Schmerz