Angst



Gewitter

Schwere schwarze Wolken wabern wirbelnd, drängen sich drohend droben am Berg! Zaghaftes zermartertes Seelchen, fürchtend furchtbare Folgen, urgewaltigen Unwetters, wird das Menschlein zum Zwerg! (Johannes Glatz) 15092015

Gelesen: 145   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2254+
Schön, dass es dich gibt

2080+
Ein Engel

1778+
Das Versprechen

1454+
Zwei sind notwendig

1043+
Das verflixte siebte Jahr

909+
Der Fliegenpilz

878+
Die Kartoffel

773+
Ode an die Freundschaft

768+
Für eine schöne Frau

724+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

2+
Wespen sind nicht meine Fr...


- Gedichte Jahr

6+
Gebt euren Kindern Liebe

4+
Die Angst geht um

2+
Dunkle Stunden

2+
Guten Appetit

2+
Corona erobert die Welt

1+
Realität

1+
Zu lange hat man diskutier...


Neusten Kommentare

bei "Lippenstift an deinem Kra"...

bei "Frei sein"

bei "Lippenstift an deinem Kra"...

bei "Herbstsymphonie"

bei "Meine Brücke"

bei "Das Notenblatt"

bei "Das Notenblatt"

bei "Das Notenblatt"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kirche Klima Kröte Kerzen Landleben Lied Laune Lebenssturm Licht Kummer Vorweihnachtszeit Kuss Kraft Kunst Königin Körper Kinderlachen Karneval Länge Krimi Karsamstag Liebe Kampf Kumpel Kinder Leben Leuchtturm Laub Loslassen Lesen Krieg Landwirt Kindheit Lachen Kater Leidenschaft Liebesengel Kinderheim Keller Libelle