Angst



Gewitter

Schwere schwarze Wolken wabern wirbelnd, drängen sich drohend droben am Berg! Zaghaftes zermartertes Seelchen, fürchtend furchtbare Folgen, urgewaltigen Unwetters, wird das Menschlein zum Zwerg! (Johannes Glatz) 15092015

Gelesen: 131   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1117+
Ein Engel

866+
Schön, dass es dich gibt

646+
Zwei sind notwendig

645+
Heute Nacht

596+
Die guten Vorsätze

521+
Das Zipperlein

506+
Das verflixte siebte Jahr

420+
Der Fliegenpilz

391+
Du bist die Richtige

319+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

2+
Dunkle Stunden

1+
Zuzug ohne Grenzen

1+
Realität

1+
Kriegsverbrechen


- Gedichte Jahr

2+
Dunkle Stunden

1+
Realität


Neusten Kommentare

bei "Fragen, Fragen, nichts al"...

bei "Ausgebremst"

bei "Nirgendwo"

bei "Ausgebremst"

bei "Warum? "

bei "Warum? "

bei "Warum? "

bei "Mein Fluß"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Rache Haar Frühling Schule Gefühle Schnee Gebet Gedanke Schmetterling Fußball Gedanken Gegenwehr Gott Schafe Realität Regen Puppe Schönheit Luftballon Schneeflocken Weihnachten Futter Schöne Geist Prinz Gedicht Geld Gedichte Schneemann Garten Hampelmann Gefühl Raben Schicksal Geister Geburtstag Schmetterlinge schön Sage Schmerz