Kindergedichte



Ein Wichtel-Gedicht

Wenn sich die Sonne neigt,
im Tal der Nebel steigt,
und ringsum alles schweigt,
die Arbeit ist getan.

Dann tanzen wir im Kreise,
wir singen eine Weise
als Danke für die Reise,
wie jeder Wichtel kann.

Ich ritt auf einem Reh
über Stock und Stein und Klee
herab von Bergeshöh´,
viel schneller als der Wind.

Ich bringe einen Wagen
mit Marzipan beladen
und Beeren aus Schokolade
nun heim zum Wichtelkind.


(c) Vera-Regina

Gelesen: 1449   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Dieser Benutzer diente zur Veröffentlichung von Gedichten für nicht registrierte Autoren. Mit Ende 2017 ist die Veröffentlichung von Gedichten ohne Registrierung nicht mehr möglich.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2135+
Schön, dass es dich gibt

1901+
Ein Engel

1457+
Das Versprechen

1438+
Zwei sind notwendig

1119+
Das verflixte siebte Jahr

695+
Ode an die Freundschaft

681+
Heute Nacht

610+
Ein wahrer Freund

602+
Für eine schöne Frau

469+
Wahre Freunde


- Gedichte Monat

1+
VIER MAL ZWEI


- Gedichte Jahr

3+
Hurra, heute geht es in de...

1+
Ein Frosch

1+
Humoriges


Neusten Kommentare

bei "Begrüssung"

bei "Wäre mir die Macht gegeb"...

bei "Urlaub im Allgäuer Land"

bei "Alexa"

bei "Transition"

bei "Das heiße Huhn"

bei "Das heiße Huhn"

bei "Das heiße Huhn"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Drachentanz

Die goldene Kugel

Der verlorene Sohn

Hurra, heute geht es in de...

Seit Generationen beliebt




Klima Klimawandel Start Kind Landleben Kummer Laune Lebenssturm Licht Krimi Kröte Kuss Krank Kunst Körper Kraft Krieg Karsamstag Länge Lohn Kater Liebe Karneval Kumpel Uhren Leben Leuchtturm Laub Kinderheim Lesen Kindheit Landwirt Kirche Lachen Keller Leidenschaft Liebesengel Kampf Kerzen Libelle