Die neusten Gedichte



Zum Muttertag


Sehnsucht wohnt in meinem Herz,
nicht nur heut am Muttertag,
täglich steigt sie himmelwärts,
sagt Dir leis, dass ich Dich mag.

Träume der Vergangenheit,
werden Wirklichkeit im Nu,
Ängste aus der Kinderzeit,
kommen häufig noch hinzu.

Dann spür ich deine Wange,
fühl die Wärme Deiner Haut,
es dauert auch nicht lange,
bis sich nichts mehr in mir staut.

Du gibst mir heut noch Liebe,
bist der Nabel meiner Welt,
schenkst mir im Weltgetriebe,
Energie und Kraft, die hält.

Rosen leg ich Dir auf´s Grab,
dankbar, mit vielen Tränen,
denk zurück, was uns umgab,
in mir - ein tiefes Sehnen.

© Horst Rehmann

Gelesen: 73   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2118+
Ein Engel

2044+
Schön, dass es dich gibt

1587+
Der Fliegenpilz

1300+
Zwei sind notwendig

1092+
Die Kartoffel

1013+
Das Versprechen

829+
Wahre Freunde

760+
Das verflixte siebte Jahr

753+
Ode an die Freundschaft

637+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Ein Leben zieht vorbei"

bei "Ein Leben zieht vorbei"

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Jan vom Torf ( nach einer"...

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Nichts war umsonst - Alle"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Karneval Mühle Strand Körper Laune Keller Leidenschaft Licht Kröte Kerzen Libelle Landwirt Mord Lachen Moor Mops Krebs Klima Lesen Kind Krieg Loslassen Kinderlachen Kuss Krank Leuchtturm Lied Kummer Kinder Liebesengel Lohn Leben Luftballon Laub Vergangenheit Liebe Kirche Kinderheim Königin Kumpel