Die neusten Gedichte



Vieles verloren

 

Der Mensch lacht, obwohl vieles zum Weinen ist,
er schweigt, obwohl es so viel zu reden gibt,
er bedient sich immer mehr der Hinterlist,
betrügt Personen, die er früher geliebt.

Werte die ihm gelehrt, liegen im Argen,
er träumt ständig von einer besseren Welt,
hat keine Zeit, etwas zu hinterfragen,
sein Denken und Streben dient nur noch dem Geld.

Der Mensch ähnelt schon längst einer Maschine,
er handelt meist ohne menschlich zu denken,
ist trotzdem so fleißig wie eine Biene,
weil verborgene Triebe sein Werk lenken.

Menschlichkeit erscheint fast schon wie blanker Hohn,
es wird nur ausgeführt, was streng befohlen,
und letztendlich geht es nur noch um den Lohn,
den sich Regierende ansonsten holen.

Ein jeder kann im Leben viel bewegen,
er wurde mit Herz und Verstand geboren,
das kann die Zeitgeschichte klar belegen,
doch mit den Jahren ging - vieles verloren.

© Horst Rehmann

Gelesen: 27   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



09. Februar 2019 @ 11:09

Gottseidank sind nicht alle so. Aber im Allgemeinen hast du schon recht. Manchmal müssen wir uns vielleicht selbst mal den Spiegel vorhalten... oder solche Zeilen lesen.

Dir ein schönes Wochenende, Horst.




09. Februar 2019 @ 12:08

Meiner Ansicht nach werden immer mehr Menschen herzlos, sie gleichen Maschinen !
Schade, schade !!!
LG
und ebenfalls ein schönes Wochenende
H. Rehmann


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1720+
Schön, dass es dich gibt

1554+
Ein Engel

1179+
Zwei sind notwendig

1005+
Das Versprechen

972+
Das verflixte siebte Jahr

581+
Ode an die Freundschaft

512+
Heute Nacht

443+
Ein wahrer Freund

364+
Wahre Freunde

344+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

2+
Tiergedicht


Neusten Kommentare

bei "Wenn die Seele eines Kind"...

bei "Ein Gedanke"

bei "Ein Gedanke"

bei "Der Dichter beim Training"

bei "Unmut"

bei "Wenn die Seele eines Kind"...

bei "Unmut"

bei "Unmut"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Nebel Natur Tag Kind Leuchtturm Krebs Kummer Landwirt Loslassen Krank Laub Licht Mutter Liebe Nacht Mutterliebe Luftballon Kirche Leidenschaft Kraft Kinderlachen Vollmond Klima Liebesengel Lohn Laune Kumpel Leben Körper Kuss Karsamstag Lesen Moment Libelle Kinderheim Lachen Krieg Königin Kinder Kröte