Die neusten Gedichte



Vampir-Liebe

 

 

Sterne spiegeln sich im Wasser,

glitzern golden, Mond-umschlungen.

Ihre Haut ward nimmer blasser,

bevor Lüsternheit in ihn gedrungen.

 

Ihm, dem unerschrockenen Galan,

im Spüren, der Schönen, wilder Küsse.

Biss-saugendem Liebeswahn,

unter, nun, Blutmond füllender Kulisse.

 

Welche feurig, über nackte Leiber, streift,

Lustschreie plätschern rauschend dahin.

Dem smarten Jüngling Angst ergreift,

nur noch Atem-glimmend vernimmt:

„Du weißt schon, dass ich kein Engel bin.“

 

 

 

Gelesen: 21   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





1 KOMMENTAR



14. Februar 2020 @ 18:39

Hallo, ja, die Liebe kann manchmal schon sehr besitzergreifend sein. Gruß, pally



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2223+
Ein Engel

1914+
Schön, dass es dich gibt

1382+
Zwei sind notwendig

1143+
Heute Nacht

1067+
Das Zipperlein

984+
Das verflixte siebte Jahr

828+
Die guten Vorsätze

787+
Der Fliegenpilz

688+
Das Versprechen

668+
Du bist die Richtige


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Steh auf, gib auf"

bei "Möwenblick"

bei "Kohlfahrt(Oldenburger Tra"...

bei "Möwenblick"

bei "Die erste Liebe vergisst "...

bei "Krieg und Frieden"

bei "Krieg und Frieden"

bei "Möwenblick"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




putzen Hampelmann Sage Genuss Gefühle Schmetterlinge Geburtstag Gedanken Schmerz Schnee Gedicht Gegenwehr Ratte Schafe Rache Haar Haus Schöne Lust Fußball Schönheit Schmetterling schön Geist Gold Gedichte Geld Schlaf Schneeflocken Gebet Hase Gefühl Puppe Schicksal Frühling Gedanke Futter Schneemann Geister Garten